24. Juli 2019 / 10:08 Uhr

Wegen Hitzewelle: Sportarzt warnt vor zu kühlen Klimaanlagen

Wegen Hitzewelle: Sportarzt warnt vor zu kühlen Klimaanlagen

Peter Stein
Märkische Allgemeine Zeitung
Sportarzt Thomas Hoffmann.
Sportarzt Thomas Hoffmann. © Privat
Anzeige

Der Potsdamer Thomas Hoffmann, Sportarzt für den Olympiastützpunkt Brandenburg, gibt Tipps zum Sporttreiben bei großer Hitze.

Anzeige
Anzeige

Thomas Hoffmann (49) praktiziert als Facharzt für Allgemein-Medizin in Potsdam, er arbeitet zugleich als Sportarzt für den Olympiastützpunkt Brandenburg und ist Verbandsarzt im Deutschen Ruder-Verband. Er spricht über Sporttreiben bei großer Hitze.

Wann hatten Sie zuletzt einen Einsatz bei extremer Hitze und was haben Sie den Sportlern geraten?

Thomas Hoffmann: Das war beim Ruder-Weltcup in Poznan/Polen. Auf dem Wasser ist es für die Sportler ganz wichtig, eine Kopfbedeckung zu tragen. Außerdem müssen sie sich mit Sonnencreme einreiben. Nach dem Wettkampf stand ein sogenanntes Eisbecken zum Abkühlen bereit. Sehr beliebt sind auch Kühlwesten, deren Akkus eine Temperatur von etwa 15 Grad ermöglichen. Nach einer Überhitzung des Körpers bei extremer Belastung – und 2000 Meter rudern sind eine solche – ist es immer wichtig, schnell den Körper wieder runter zu kühlen. Allerdings war die Klimaanlage im Hotel so extrem eingestellt, dass es einfach zu kühl wurde und viele Sportler über Atemwegsbeschwerden klagten. Generell sind Klimaanlagen, selbst im Auto, immer gefährlich. Wir haben derzeit viele Patienten mit Sommergrippe in Folge der Klimaanlagen. Wer zu leicht gekleidet ist, kann sich da schnell erkälten.

In Bildern: Das gehört alles in den Medizinkoffer.

Detlef Weber Hermenau, Doc Detti stellt seinen Koffer vor, Stahnsdorf, 05.05.2019, Foto: Benjamin Feller Zur Galerie
Detlef Weber Hermenau, Doc Detti stellt seinen Koffer vor, Stahnsdorf, 05.05.2019, Foto: Benjamin Feller © Benjamin Feller
Anzeige

Wieviel muss ich an einem heißen Tag mit Temperaturen über 30 Grad trinken?

Deutlich mehr als sonst, etwa die doppelte Menge. Wer also täglich anderthalb bis zwei Liter trinkt, sollte mindestens drei Liter zu sich nehmen. Die Ausnahme sind zum Beispiel Menschen mit einer Herz-Insuffizienz oder einer anderen Erkrankung. Diese Menschen sollten bei einer normalen Menge bleiben. Ein Problem ist auch der starke Wind, der den Schweiß gleich wieder von der Haut nimmt. Da merken viele das Schwitzen und damit den Flüssigkeitsverlust gar nicht. Das Motto viel hilft viel, ist hier aber fehl am Platze. Es gab da mal den Fall eines Sportlers, der hatte zehn Liter Trinkwasser ohne zusätzliche Elektrolyte am Tag zu sich genommen und hat davon ein Hirnödem bekommen. Er ist daran gestorben. Geeignet sind vor allem mit Elektrolyten angereicherte Getränke.

Wie kalt sollten die Getränke sein?

Kühlschrank-Temperatur genügt. Tiefgekühlt eher nicht.

Was muss ich bei der Ernährung beachten?

Man sollte leicht verdauliche Kost zu sich nehmen. Man soll ja auch nicht mit vollem Bauch ins Wasser springen – und Abkühlung ist generell gut an diesen heißen Tagen.

Welche Hilfsmittel gibt es noch gegen Hitze?

Den Sportlern rate ich dazu, das Basecap noch mal nass zu machen und dann auf den Kopf zu setzen. Auch ein kalter Lappen, den man sich in den Nacken legt, hilft kurzfristig. Von Eisbeuteln rate ich eher ab.

Aktuelles aus Brandenburg

Wie ist es generell mit dem Sporttreiben bei großer Hitze?

Wenn man trainieren muss, dann sollte man die kühleren Morgenstunden nutzen und die Mittagshitze vermeiden. Mit der Sonneneinstrahlung sollte man es nicht übertreiben und wenn es geht, eher schattige Plätze oder Strecken für das Training nutzen. Und bei längeren Ausdauerbelastungen immer auf die Flüssigkeitszufuhr achten. Wer sich fit fühlt, kann auch an heißen Tagen seinen Sport ausüben, nur eben möglichst nicht in der größten Mittagshitze. Vielleicht reduziert man auch den Umfang ein wenig. Auch mal zwischendurch eine Trinkpause einlegen ist wichtig. Wenn Fußballspiele wie jüngst bei der U21-EM in Italien zwischendurch für eine Trinkpause unterbrochen werden, dann ist das vernünftig. Wer gesundheitliche Beschwerden hat, der sollte an heißen Tagen eher auf das Sporttreiben verzichten.

Wie kleidet man sich am besten beim Sporttreiben bei Hitze?

Ich rate zu leichter, luftiger und heller Kleidung. Funktionswäsche hilft auch. Aber Vorsicht beim Wechsel von heiß auf kalt, wenn man nach der Belastung in kühle Räume kommt oder sich ins Auto mit der Klimaanlange setzt. Da sind Atemwegsinfekte vorprogrammiert.

Wenn doch mal jemand aufgrund der Wärme kollabiert, tut schnelle Hilfe not. Wozu raten Sie?

Da gibt es ein ganz praktisches Handwerkszeug: Beine hochlegen, genügend Flüssigkeit zuführen und möglichst ein schattiges Plätzchen suchen.

Sind bestimmte Sportarten bei sehr hohen Temperaturen über 30 Grad zu meiden?

Nein, Sportarten zu verbieten, fände ich nicht gut.

Wie halten Sie es bei der Hitze?

Ich genieße den Fahrtwind beim Radfahren, trinke ausreichend und springe öfter mal in den See. Das ist mein Wetter.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt