05. Dezember 2019 / 17:09 Uhr

Wegen Pyro in Paderborn: RB Leipzig spricht Hausverbote aus

Wegen Pyro in Paderborn: RB Leipzig spricht Hausverbote aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Einige RB-Fans zündeten in Paderborn Bengalos.
Einige RB-Fans zündeten beim Auswärtsspiel in Paderborn Pyrotechnik. Für 11 Beteiligte hat dies nun weitreichende Konsequenzen. © 2019 Getty Images
Anzeige

RB Leipzig lässt der klaren Ansage von Oliver Mintzalff offensichtlich Taten folgen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Wegen des Zündens von Pyrotechnik hat Fußball-Bundesligist RB Leipzig elf vorläufige Hausverbote ausgesprochen. Das teilte der Club am Donnerstag mit.

Beim 3:2 in Paderborn waren am Samstag im Gästeblock zu Beginn der zweiten Halbzeit Leuchtfackeln gezündet worden. Täter und Mittäter seien nun laut RB identifiziert worden.

DURCHKLICKEN: Bilder vom 3:2-Auswärtssieg in Paderborn

Charaktertest bestanden: RB Leipzig hat die Auswärtspartie beim SC Paderborn mit 3:2 gewonnen . Zur Galerie
Charaktertest bestanden: RB Leipzig hat die Auswärtspartie beim SC Paderborn mit 3:2 gewonnen . ©
Mehr zu RB Leipzig

„Weiterhin streben wir über den gastgebenden Verein für alle auch bundesweite Stadionverbote an“, teilte RB mit. „Pyro finde ich nicht gut. Ich unterstütze den Club total beim Vorgehen dagegen, dass wir das nicht dulden und akzeptieren. Das sollte nicht toleriert werden. Und das machen wir auch nicht“, sagte Trainer Julian Nagelsmann. dpa