04. Mai 2021 / 17:42 Uhr

Wegen Quarantäne: Rostock Seawolves vertagen Vertragsgespräche mit Coach Bauermann

Wegen Quarantäne: Rostock Seawolves vertagen Vertragsgespräche mit Coach Bauermann

Marten Vorwerk
Ostsee-Zeitung
Rostock Seawolves: Die Gespräche über eine mögliche weitere Zusammenarbeit mit Dirk Bauermann sollen Ende der Woche, beginnend mit der Saisonanalyse, starten.
Rostock Seawolves: Die Gespräche über eine mögliche weitere Zusammenarbeit mit Dirk Bauermann sollen Ende der Woche, beginnend mit der Saisonanalyse, starten.
Anzeige

Die häusliche Quarantäne der Rostock Seawolves hält noch bis mindestens Donnerstag an. Danach werden Gespräche mit Dirk Bauermann und Spielern geführt.

Anzeige

Die Rostock Seawolves - in dieser Saison den Aufstieg aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA ins Oberhaus knapp verpasst - befinden sich weiterhin in häuslicher Quarantäne. Im letzten Play-off-Spiel am Sonntag gegen Science City Jena wurde nach der Partie ein Schiedsrichter positiv auf Corona getestet. Beide Vereine entschieden daraufhin ihre Spieler, Trainer und den unmittelbar beteiligten Staff in häusliche Quarantäne zu schicken.

Anzeige

Jens Hakanowitz, Rostocks sportlicher Leiter, sagt: „Das war keine behördliche Anordnung, sondern eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir und auch Jena sind freiwillig in Quarantäne gegangen.“ Am Donnerstag findet bei den Seawolves eine PCR-Testreihe statt. Sollten dann alle Beteiligten negativ getestet werden, wird die Quarantäne aufgehoben, so Hakanowitz.

Mehr zu Sport in M-V

Somit verschieben sich auch die Gespräche mit Coach Dirk Bauermann über einen neuen Vertrag um einige Tage nach hinten. „Wir werden Ende der Woche beginnen, mit dem Coach die Saison zu analysieren. Auch mit den Spielern werden wir uns dann zeitnah austauschen", sagt Hakanowitz. Wann mit einer Entscheidung Bauermanns über einen Verbleib an der Ostsee zu rechnen ist, ließ der Manager noch offen. „Wir haben keine Eile und werden uns nicht unter Druck setzen“, erklärt der 41-Jährige.