28. August 2020 / 12:22 Uhr

Wegen Rahmen-Hygienekonzept: Spielbetrieb in Berlin wird für eine Woche ausgesetzt

Wegen Rahmen-Hygienekonzept: Spielbetrieb in Berlin wird für eine Woche ausgesetzt

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Symbolbild
Symbolbild © Christian Modla
Anzeige

Der Berliner Fußball-Verband (BFV) muss den Saisonstart unterhalb der Berlin-Liga verschieben. Grund ist das Rahmen-Hygienekonzept der Bezirksämter, die kaum Spielraum für den BFV lassen.

Anzeige

Wie der Berliner Fußball-Verband (BFV) auf seiner Homepage mitteilt, wird der Spielbetrieb in der Bundeshauptstadt bis zum 4. September 2020 ausgesetzt. Ausgenommen davon ist die höchste Spielklasse, die Berlin-Liga, da der Ball dort schon seit zwei Wochen rollt und die Oberliga Nord, sowie Regionalliga Nordost, die beide in den Aufgabenbereich des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) fallen. Grund für die Absetzung der Spiele sei das kurzfristig erhaltene Rahmenhygienekonzept der Stadt Berlin.

In Bildern: Eine Nationalmannschaft für Berlin: Diese Spieler wären dabei.

<b>Gäbe es eine eigene Nationalmannschaft für Berlin, wären diese Spieler dabei:</b> Zur Galerie
Gäbe es eine eigene Nationalmannschaft für Berlin, wären diese Spieler dabei: ©

"Dieses Konzept bringt riesige organisatorische Herausforderungen für die Berliner Fußballvereine mit sich, die innerhalb weniger Tage zwischen dem BFV und den Behörden nicht gelöst werden konnten.", erklärt der Verband. Die Bezirksämter der Stadt wiesen in einem kurzfristig einberufen Gespräch auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern bei der Nutzung der Kabinenräume hin. Dabei erklärten die Behörden, "dass am Wochenende (Samstag/Sonntag) nur zwei Spiele pro Spielfeld möglich sind (10 Uhr, 14 Uhr)", heißt es in der Mitteilung des BFV, der sich sicher ist: "Damit wäre ein geregelter Amateur-Spielbetrieb in Berlin nicht möglich."

Der Saisonstart in Berlin ist nun für das Wochenende des 5. und 6. Septembers vorgesehen - auch im Jugendbereich sollen dann wieder Spiele stattfinden. "Der Berliner Fußball-Verband verfolgt das Ziel, die Saison in der kommenden Woche fortzusetzen und den Spielbetrieb mit größtmöglicher Flexibilität zu organisieren. Stand heute ist eine ordnungsgemäße Durchführung der Saison gefährdet, weshalb der BFV sich zunächst für eine Aussetzung entschieden hat", so die klaren Worte des Fußballverbands der Landeshauptstadt.

Auch der Präsident des BFV, Bernd Schultz, fühlt mit seinen Fußballern mit: "Es tut mir für alle Aktiven unheimlich leid, dass der Saisonstart um eine Woche verschoben werden muss. Es bedarf in einer solchen Situation einer kurzfristigen Entscheidung, die wir mit dem Aussetzen des ersten Spieltages getroffen haben." Der erste Spieltag, sowie die angesetzten Pokalspiele der Junioren und Frauen werden nachgeholt.