14. Dezember 2018 / 18:01 Uhr

Wegen zu hoher Ticket-Preise für Fans: AEK Athen muss FC Bayern Entschädigung zahlen

Wegen zu hoher Ticket-Preise für Fans: AEK Athen muss FC Bayern Entschädigung zahlen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dieses Plakat zeigten die Bayern-Anhänger beim AEK-Spiel. 
Dieses Plakat zeigten die Bayern-Anhänger beim AEK-Spiel.  © imago/Eibner
Anzeige

Im Oktober trat der FC Bayern München in Athen zum Champions-League-Spiel an. Viele Anhänger des deutschen Rekordmeisters mussten für den Stadion-Eintritt tief in die Tasche greifen - scheinbar zu tief, meint die UEFA. 

Anzeige
Anzeige

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Da bekommen die Griechen mal richtig Ärger! Wie die Europäische Fußball-Union UEFA verkündet hat, wird der griechische Meister AEK Athen zu einer Entschädigungszahlung verdonnert. Wer die Geld bekommt? Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München.

Zu hohe Ticket-Preise für Bayern-Fans

Hintergrund: Die Griechen traten am 23. Oktober 2018 (0:2) gegen den FC Bayern in der Champions-League-Gruppenphase gespielt. Im Vorfeld der Partie wurden die Eintrittskarten für Bayern-Anhänger für zu hohe Preise angeboten und verkauft.

Pro Ticket muss AEK nun zehn Euro an den FC Bayern zahlen. Die Entschädigungssumme beläuft sich damit auf 32 880 Euro. Zudem sprach die UEFA auch noch eine Verwarnung gegen den Verein aus.