26. November 2020 / 18:51 Uhr

Weihnachtsfeier-Geld spenden: Auch der SV Barnstorf macht mit

Weihnachtsfeier-Geld spenden: Auch der SV Barnstorf macht mit

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Viele spendende Hände: Auch die Fußball-Teams des SV Barnstorf übergeben das Geld, das für vereinsinterne Weihnachtsfeiern vorgesehen war, an gemeinnützige Organisationen.
Viele spendende Hände: Auch die Fußball-Teams des SV Barnstorf übergeben das Geld, das für vereinsinterne Weihnachtsfeiern vorgesehen war, an gemeinnützige Organisationen. © Photowerk/Privat
Anzeige

Zwei große Highlights gibt es für die Amateur-Fußballer außerhalb des Platzes: Auf der einen Seite die Mannschaftsfahrt auf der anderen die Weihnachtsfeier. Während der Corona-Pandemie fielen die Teamfahrten reihenweise aus, nun erwischt es flächendeckend die Weihnachtsfeiern. Das sorgt für Frust statt Freude. Stark, wie die Fußballer des TSV Hehlingen darauf reagierten! Stark, wie die Fußballer des SV Barnstorf nun mitziehen.

Anzeige

Freude schenken, statt Frust schieben. Weihnachtsfeiern von Sportvereinen müssen diesen Winter coronabedingt ausfallen. Der Vorschlag der Fußballer des TSV Hehlingen das Geld, das für die Ausrichtung der Team-Party geplant war, zu spenden, findet Nachahmer. „Auf den Zug sind wir gern mit aufgesprungen“, sagt Sven Schimak, Fußball-Spartenleiter beim SV Barnstorf.

Anzeige

Ein positiver Schneeballeffekt

500 Euro hatten die Hehlinger für die Weihnachtsfeier beiseite gelegt, das Geld dann dem Wolfsburger Hospiz gespendet. Der SV hat nun auch Gutes vor. „Unsere beiden Herren-Teams haben je 250 Euro gegeben“, berichtet Schimak, die Ü40er der Spielgemeinschaft mit Reislingen legten noch einen drauf. „Das wurde zum Schneeballeffekt“, sagt Ü40-Kassenwart Sven Herzel schmunzelnd. „Am Ende sind es bei uns 620 Euro geworden.“ Das überstieg auch die Erwartungen des Spartenleiters. „Eigentlich hätte ich gedacht, das 1111 Euro als Spende von Fußballern ja passen würde, jetzt werden es insgesamt 1150 Euro werden.“

Mehr heimischer Sport

Organisation wird überrascht

Welche Einrichtung das Geld bekommt, ist entschieden, wird aber noch nicht verraten. Schimak: „Die Organisation weiß davon noch nichts...“ Was verraten wird: Die Fußballer würden sich freuen, wenn andere Sparten nachziehen. „Jeder kann ja soviel spenden, wie er für die Feier investiert hätte“, sagt Barnstorfs Fußballchef. Diese zweite Spende ist für Heidi, den Förderverein für krebskranke Kinder, vorgesehen.