14. April 2020 / 18:18 Uhr

Weißgerber wird neuer Trainer beim SV Triangel - wann genau, steht noch nicht fest

Weißgerber wird neuer Trainer beim SV Triangel - wann genau, steht noch nicht fest

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Begrüßen den neuen Trainer Viktor Weißgerber (M.): Triangels Stellvertretender Spartenleiter Till Krause (l.) und Spartenleiter Florian Tepper.
Begrüßen den neuen Trainer Viktor Weißgerber (M.): Triangels Stellvertretender Spartenleiter Till Krause (l.) und Spartenleiter Florian Tepper. © Privat
Anzeige

Trainerwechsel beim Gifhorner Kreisligisten SV Triangel: Viktor Weißgerber übernimmt für den bisherigen Coach Robert Müller - eigentlich im Sommer. Wegen der Corona-Pandemie steht aber der genaue Zeitpunkt der Übernahme noch nicht fest.

Anzeige

Müller hört beim SV Triangel aus privaten Gründen auf. "Im Januar wurde unser Sohn geboren, ab Juli bauen wir ein Haus, und dazu kommt noch mein Job", sagt er. "Ich bringe das alles mit meinen Aufgaben als Trainer nicht mehr unter einen Hut." Die Entscheidung sei dem langjährigen SVT-Coach schwergefallen. "Die Truppe liegt mir am Herzen, aber wenn ich in Zukunft immer häufiger Trainings wegen privater Termine absagen müsste, wäre das auch nicht Sinn der Sache." Ebenfalls die erste Herrenmannschaft verlassen wird Co-Trainer Volker Scheffler, er übernimmt ab Sommer die Altherren.

Anzeige

Spartenleiter Florian Tepper lässt ein Hintertürchen für einen späteren Trainerwechsel offen. Der könnte nämlich dann zum Thema werden, falls der NFV die Spielzeit 2019/20 bis in den Sommer 2021 austragen lässt. "Robert kann die Saison zu Ende führen, wenn er das schafft. Das steht aber jetzt noch nicht fest."

Mehr heimischer Fußball

Auch Weißgerber gibt sich bezüglich seines Eintrittsdatums diplomatisch: "Wie es mit dem Spielbetrieb weitergeht, dazu gibt es nur Spekulationen. Wir werden uns zusammensetzen, sobald es eine Entscheidung vonseiten des NFV gibt - und dann werden wir auch eine Lösung finden." Und Müller ergänzt: "Vielleicht gibt es ja auch eine Lösung mit Viktor..."

Tepper freut sich nichtsdestotrotz auf Weißgerber. "Er hatte uns schon nach dem ersten von zwei Treffen überzeugt. Er will das Team im Kern behalten und dazu Spieler aus der eigenen Jugend integrieren." Die Aufgabe kann auch der kommende SVT-Coach kaum erwarten: "Sie haben eine junge und ehrgeizige Truppe und sind auch im Verein sehr gut aufgestellt."

Weißgerber, der lange beim 1. FC Wolfsburg tätig war, hatte sich zuletzt über ein Jahr aus dem Fußball zurückgezogen. Jetzt "hat es aber wieder in den Fingern gekribbelt". Der Kontakt kam übrigens über einen weiteren verdienten FC-Akteur zustande, der nun in Triangel aktiv ist: Dennis Kamieth.