14. Januar 2020 / 13:50 Uhr

Weiter beim VfL? Ersatzkeeper Menzel vor einem richtungweisenden Halbjahr

Weiter beim VfL? Ersatzkeeper Menzel vor einem richtungweisenden Halbjahr

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Philipp Menzel vor einem Jahr im Trainingslager im portugiesischen Almancil. In diesem Jahr durfte der VfL-Keeper nicht mitfahren.
Philipp Menzel vor einem Jahr im Trainingslager im portugiesischen Almancil. In diesem Jahr durfte der VfL-Keeper nicht mitfahren. © imago/regios24
Anzeige

Philipp Menzel kommt beim VfL Wolfsburg nicht zum Zug, hinter Platzhirsch Koen Casteels und Pavao Pervan ist er nur die Nummer drei im Tor. Ob er beim VfL eine Zukunft hat, soll sich in der Rückrunde entscheiden.

Anzeige
Anzeige

Er hat momentan einen schweren Stand, weglaufen will er aber nicht: VfL-Torhüter Phillip Menzel kommt bei den Wolfsburgern in dieser Saison noch nicht richtig zum Zug. Beim Fußball-Bundesligisten ist er hinter Koen Casteels und Pavao Pervan nur Reservist, in der U23 bekam zuletzt meist Lino Kasten den Vorzug. Ein Abschied im Winter ist aber kein Thema. Höchstwahrscheinlich entscheidet sich im Sommer, wie es mit dem Eigengewächs weitergeht.

Nach der vergangenen Saison hatte sich Menzel Gedanken um seine Zukunft gemacht, sprach sich dann aber für einen Verbleib beim VfL aus, bei dem er sich wohlfühlt und bei dem er noch bis 2021 unter Vertrag steht. Vor der Spielzeit war der Schlussmann ursprünglich für die Zweite in der Regionalliga eingeplant, doch nach der Verletzung von Casteels (zog sich am dritten Spieltag gegen Paderborn einen Haarriss im Wadenbein zu) saß Menzel fortan als Nummer 2 bei den Profis auf der Bank. Zu seinem Bundesliga-Debüt kam er aber nicht.

Der zweite Tag des VfL Wolfsburg im Trainingslager

Bilder vom zweiten Tag des VfL Wolfsburg im Trainingslager. Zur Galerie
Bilder vom zweiten Tag des VfL Wolfsburg im Trainingslager. ©

Menzel fährt nicht mit ins Trainingslager

Bei der U23 war der Keeper im Vergleich zur Vorsaison selten zum Einsatz gekommen – auch, weil sich teilweise die Punktspiele mit denen der Profis überschnitten. Kasten lief überwiegend auf und machte seine Sache ordentlich. Menzel dagegen stand lediglich achtmal für den VfL II im Tor, der letzte Einsatz datiert vom 12. Oktober (5:1 gegen St. Pauli II). Seitdem hat der 21-Jährige kein Pflichtspiel mehr bestritten. Warum nicht? „Die Torhüter-Position ist eine besondere Baustelle. Da sind unsere Torwarttrainer im Austausch“, sagt U23-Coach Rüdiger Ziehl.

Menzel, der am Montag mit dem VfL II in die Vorbereitung startete, dürfte mit seiner Situation nicht zufrieden sein. Auch die Tatsache, dass Chefcoach Oliver Glasner den Youngster nicht mit ins Trainingslager nach Portugal genommen hatte (Kasten und Niklas Klinger wiederum waren dabei), überraschte. „Das wurde kurz vor Weihnachten so besprochen“, sagt Ziehl nur.

Philipp Menzel im Interview

Gut gelaunt vor dem Wolfsburger Derby: Die Torhüter Phillip Menzel und Marius Sauss standen beim Doppel-Interview Rede und Antwort.

Foto; Boris Baschin, Wolfsburg,SPORT, Fußball.Akadamie, WAZ Benno Seelhöfer , Fußball, Regionalliga, Doppelinterview Benno Seelhöfer mit Marius Sauss (Lupo/Martini Wolfsburg) und Phillip Menzel (VfL Wolfsburg II) Zur Galerie
Foto; Boris Baschin, Wolfsburg,SPORT, Fußball.Akadamie, WAZ Benno Seelhöfer , Fußball, Regionalliga, Doppelinterview Benno Seelhöfer mit Marius Sauss (Lupo/Martini Wolfsburg) und Phillip Menzel (VfL Wolfsburg II) ©

Nächstes halbes Jahr entscheidet über Zukunft

Beim VfL ist man nicht unzufrieden mit ihm, gleichwohl wünscht man sich, dass der gebürtige Kieler noch eine Schippe draufpackt und noch mehr Druck auf Pervan ausübt. Nach SPORTBUZZER-Infos wird das nächste halbe Jahr darüber entscheiden, ob Menzel in Wolfsburg den nächsten Schritt machen kann oder ob es möglicherweise im Sommer zu einem Abschied kommt