27. November 2018 / 12:52 Uhr

Weiter ungeschlagen: Union Berlin will Punkt beim Hamburger SV gegen Darmstadt 98 vergolden

Weiter ungeschlagen: Union Berlin will Punkt beim Hamburger SV gegen Darmstadt 98 vergolden

dpa
Florian Hübner (r.) und sein 1. FC Union Berlin erkämpften sich im Topspiel beim Hamburger SV einen Punkt.
Florian Hübner (r.) und sein 1. FC Union Berlin erkämpften sich im Topspiel beim Hamburger SV einen Punkt. © Axel Heimken/dpa
Anzeige

2. Bundesliga: Im nächsten Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 will der 1. FC Union Berlin seine beeindruckende Serie weiter ausbauen.

Anzeige
Anzeige

Der Jubel beim 1. FC Union Berlin war beinahe epochal. Nach dem Last-Minute-Treffer von Suleiman Abdullahi zum 2:2-Endstand beim Hamburger SV rasteten die Spieler auf dem Platz und die 6000 Anhänger der Köpenicker unter den 45.584 Besuchern regelrecht aus.

Abdullahi wurde nach seinem ersten Saisontor von Mitspieler wie Grischa Prömel im Freudentaumel angesprungen. Die Stimmung auf der Mitgliederversammlung am Mittwoch dürfte bestens sein - auch, wenn vor dem nächsten Heimspiel am Samstag gegen Darmstadt ein kleines Fragezeichen hinter dem Einsatz des neuen Stars Joshua Mees steht.

Union Berlin in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen den HSV.

<b>Rafal Gikiewicz:</b> Ist der aktuelle Stammtorwart der Unioner. In dieser Saison stand er in jedem Spiel im Tor und hielt neunmal den Kasten leer. Der Pole wechselte im vergangenen Sommer für 150.000€ von Bundesligist SC Freiburg zu den Eisernen. Zur Galerie
Rafal Gikiewicz: Ist der aktuelle Stammtorwart der Unioner. In dieser Saison stand er in jedem Spiel im Tor und hielt neunmal den Kasten leer. Der Pole wechselte im vergangenen Sommer für 150.000€ von Bundesligist SC Freiburg zu den Eisernen. ©
Anzeige

In Hamburg hatten die Berliner ihre Serie verteidigt und blieben als einzige Zweitliga-Mannschaft ohne Niederlage. „Wenn auch nur ein einzelner Spieler glaubt, dass es immer so läuft, dann verliert man Spiele. Aber wir geben Woche für Woche alles bis zur letzten Minute“, sagte Union-Kapitän Christopher Trimmel.

Im nächsten Heimspiel soll die Serie fortgesetzt werden. Zur Not auch ohne Mees. Der Offensivspieler hatte Union mit seinem dritten Saisontor früh in Führung geschossen. Der Neuzugang von Jahn Regensburg musste allerdings zur Halbzeit raus, weil er kurz vor dem Pausenpfiff umknickte. „Es wird noch genau abgeklärt. Im Moment sieht es nicht so schlimm aus. Das Fußgelenk ist betroffen“, hatte Trainer Urs Fischer nach dem Spiel erklärt.

HSV in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Union Berlin.

Der Hamburger SV hat gegen Union Berlin kurz vor Schluss einen sicheren Sieg aus der Hand gegeben. Alle HSV-Spieler hier mit Noten in der Einzelkritik. Zur Galerie
Der Hamburger SV hat gegen Union Berlin kurz vor Schluss einen sicheren Sieg aus der Hand gegeben. Alle HSV-Spieler hier mit Noten in der Einzelkritik. ©

Der in Hamburg wegen Beckenproblemen nicht im Kader stehende Verteidiger Christopher Lenz dürfte dagegen wieder zur Verfügung stehen. Offensiv gibt es weiter ein Überangebot. Robert Zulj stand nicht mal im Kader. Ex-Kapitän Felix Kroos blieb in Hamburg 90 Minuten auf der Bank.

Union hatte beim HSV nach dem Seitwechsel für rund 20 Minuten den Überblick verloren. Die beiden Gegentore zur 2:1-Führung der Gastgeber kamen unter großer Mithilfe der Berliner zustande. Doch abschreiben sollte man Union in dieser Saison nie. „Wir haben schon in mehreren Spielen gezeigt, dass man uns nicht unterschätzen sollte. Ob das bis zum Saison-Schluss anhält, kann ich nicht sagen“, meinte Fischer. „Es war wichtig, dass wir noch mal zurückgekommen sind. Das gibt Selbstvertrauen für die restlichen Spiele.“.

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt