03. Juni 2020 / 17:25 Uhr

Weitere Lockerungen: Vereine und Fitnessstudios dürfen ihre Umkleiden und Duschen wieder öffnen 

Weitere Lockerungen: Vereine und Fitnessstudios dürfen ihre Umkleiden und Duschen wieder öffnen 

Carsten Bergmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ab Montag dürfen Hannovers Sportler wieder Umkleidekabinen und Duschen nutzen. 
Ab Montag dürfen Hannovers Sportler wieder Umkleidekabinen und Duschen nutzen.  © dc3 Hannover
Anzeige

Stück für Stück kehrt in der Sportwelt der Alltag zurück. Am nächsten Montag dürfen die Vereine und Fitnessstudios ihre Umkleiden und Duschen wieder öffnen, auch im Tennis ändern sich die Corona-Spielregeln für die Punktspiele.

Anzeige
Anzeige

Es geht Schlag auf Schlag. In der Verordnung, die ab nächsten Montag in Niedersachsen gelten soll, ist von einer Schließung der Duschräume und Umkleidekabinen keine Rede mehr. Das gilt für die Sporthallen und auch Fitnessstudios. Ebenso dürfen alle Schwimm- und Spaßbäder wieder öffnen. Alles unter Einhaltung der entsprechenden Hygieneregeln natürlich. „Das bedeutet viel Theorie und wenig Praxis“, sagt Waspo-Vorsitzender Bernd Seidensticker als Betreiber des Fössebades. Umsetzen will der Vereinsboss die Vorgaben natürlich, unter der Bedingungen, dass die finanziellen Herausforderungen von der Stadt abgesichert werden. Mehr Aufgaben fordern mehr Personal.

Mehr Berichte aus der Region

Doppelpartien im Tennis wieder erlaubt

Für die Tennisvereine in Niedersachsen bedeutet die weitere Öffnung natürlich einen enormen Vorteil für die Punktspielserie. Wenn sich die Athleten nach den Auswärtsspielen vernünftig umziehen und duschen können und nicht verschwitzt ins Auto steigen müssen, hilft das sehr. Auch hat Raik Packeiser, Präsident des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen erreicht, dass wieder Doppelpartien offiziell erlaubt sind – im Training wie im Wettkampf. Ab sofort dürfen vier Spieler aus vier Haushalten auf einen Platz. Allerdings gilt diese Freigabe vorerst nur für Niedersachsen. „Wir haben intensiv mit den politischen Instanzen kommuniziert“, sagt der TNB-Chef. Nun sei das zuständige Sozialministerium von den Argumenten überzeugt worden.

Und was bedeutet diese Entscheidung für den Punktspielbetrieb in diesem Sommer? Erst nach Freigabe im Nachbarbundesland dürfen Doppel gespielt werden. Eine Entscheidung wird in Kürze erwartet. Mannschaften, die schon vom Betrieb zurückgezogen haben, können nicht mehr teilnehmen. Das sollen etwas mehr als ein Drittel aller Teams sein. Die Auswertung läuft noch.