11. Januar 2022 / 15:26 Uhr

Weitere personelle Alternativen für den VfR Laboe

Weitere personelle Alternativen für den VfR Laboe

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Die Laboer Michael Kiefer und Lasse Saager im Zweikampf mit Türkspor-Akteur Mahsun Dogan.
Die Laboer Michael Kiefer und Lasse Saager im Zweikampf mit Türkspor-Akteur Mahsun Dogan. © Uwe Paesler
Anzeige

Für den VfR Laboe verlief die bisherige Saison in der Fußball-Verbandsliga Ost alles andere als optimal. Zehn der bis dato elf ausgetragenen Partien gingen verloren. Hauptgrund dieser Misere: Die oftmals fehlenden personellen Alternativen aufgrund zahlreicher Ausfälle.

Damit das Tabellenschlusslicht sportlich noch die Kurve bekommt, wurde der Kader des VfR nun in der Winterpause personell aufgestockt. Die Offensive beleben soll Cengiz Büber, der zuletzt für den Kreisligisten TSV Lütjenburg am Ball war. Zudem wird der Stoschplatz auch zur neuen sportlichen Heimat von Dennis Stoermer (24/Heikendorfer SV), Justin Rißmann (18/JFV Preetz) und Haisam Jurk (32/Schwerin). Reaktiviert wurde zudem der 33-Jährige Malte Zubke. „Malte wird sicherlich noch ein wenig brauchen bis er uns weiterhelfen kann, aber aufgrund seiner Erfahrung wird er uns ohne Zweifel guttun“, erklärt VfR-Coach Matthias Schnoor.

Anzeige

Abgeschlossen sind die Personalplanungen damit jedoch noch nicht. Gesucht wird noch ein Torwart, um den Abgang von Christoph Zander aufzufangen. „Wir haben mit Rene Reinke zwar einen richtig guten Keeper, aber es wäre schon sinnvoll, wenn wir auch auf dieser Position adäquat besetzt sind“, erklärt Schnoor, der bereits mit mehreren möglichen Kandidaten gesprochen hat.