18. November 2020 / 16:13 Uhr

Welcher Schaumburger Trainer könnte Jogi Löw als Bundestrainer beerben? +++ Mit Umfrage

Welcher Schaumburger Trainer könnte Jogi Löw als Bundestrainer beerben? +++ Mit Umfrage

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
LöwBearbeitet
Viele Kandidaten schweben um Bundestrainer Joachim Löw. © dpa
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw wirkte nach dem 0:6 gegen Spanien in der Nations League angezählt. Welcher Schaumburger Trainer könnte seine Rolle übernehmen.

Anzeige

6:0: Der spanische Tennisspieler Rafael Nadal hätte es nicht besser hinbekommen, als seine Landsmänner der spanischen Fußballnationalmannschaft. Mit diesem Ergebnis erlebte die Deutsche Nationalmannschaft am Dienstagabend die höchste Niederlage seit 1931. Bundestrainer Joachim Löw wirkt angezählt wie selten zuvor, wird wohl aber weiterhin im Amt bleiben.

Anzeige

Eine Frage die sich stellt lautet: Kann es Jogi Löw schaffen, die Mannschaft vor der Europameisterschaft im nächsten Jaht wieder aufzurichten? Eine weitere Frage wäre: Welcher Schaumburger Trainer hätte die Fähigkeiten, um Löw als Coach zu beerben und aus den gebeutelten Verlierern von Sevilla einen Titelanwärter für die EM 2021 zu formen?

Die Kandidaten:

Torben Brandt (VfL Bückeburg): Den Umbruch beim VfL Bückeburg leitet er unbeirrt weiter. Junge Spieler bekommen ihre Einsatzzeiten und so langsam scheint es so, dass die Zahnräder immer besser ineinandergreifen. Das könnte die Nationalmannschaft gut gebrauchen, doch reicht die Zeit bis zur EM? Großes Plus: Brandt ist Werner-Erfahren. Er trainierte bereits Niko Werner und hat Josef Werner im Tor stehen. Kann er auch Timo Werner zu einem Weltklassestürmer machen?

Heiko Thürnau (VfR Evesen): Ruhig, sachlich, akribisch und analytisch. Eine sehr gute Mannschaft hat er auf eine noch höhere Stufe gehoben und führt inzwischen als Aufsteiger die Landesliga-Tabelle an. Daran hatten sich viele seiner Vorgänger die Zähne ausgebissen. Kann er auch die hochbegabten Fußballer der Nationalmannschaft wieder an die Spitze führen?

Raphael Idel (MTV Rehren A/R): Kam als der MTV Rehren A/R in Not war. Erst als Feuerwehrmann, doch dann bekam man ihn nicht mehr weg. Zu sehr verbesserte sich die Leistung des Teams, zu sehr verbesserte sich die Stimmung in der Mannschaft. Ist sich nicht zu schade, um nach einem Heimsieg im Rehrener Vereinsheim den Feierbefehl auszurufen. Genau das was die Nationalelf braucht?

Uwe Oberländer (SC Rinteln): Turnaround? Kein Problem! Das nötige Quentchen Glück? Check! Wie ein Häufchen Elend lag der SC Rinteln in der vergangenen Saison am Boden. Der Abstieg in die Kreisliga wäre ohne Wunder eingetreten. Doch dann kam Corona, der SCR blieb in der Bezirksliga und ist auf dem besten Weg in die Aufstiegsrunde. In der Weserstadt ist Oberländer der Kapitän - aktuell Schnellboot. Kann er aber auch den DFB-Dampfer wieder auf Kurs bringen?

Mehr zum Schaumburger Sport

Felix Dyck (TSV Hagenburg): Sein Team spielt nicht spektakulär, aber organisiert und erfolgreich. Er ist kein Lautsprecher und schnupperte selbst fast schon Profi-Luft. Aber eine Meniskusverletzung versaute die größere Karriere. Mit dem MTV Gifhorn spielte er zwar noch in der Oberliga, in der Jugend bei Eintracht Braunschweig. Erfahrung in der Löwenstadt hat er also gesammelt, die Löwenmähne ist auch vorhanden, doch kann er den DFB-Kätzchen den nötigen Biss zurückgeben?

Steffen Potthast (VfL Bückeburg II): Ein talentierter Kader, aber bisher nur wenig ertrag. Anders ausgedrückt: Leidensfähigkeit vorhanden. Dafür bringt Potthast Erfahrung im Jugendbereich mit und könnte den deutschen Nachwuchs einbinden. Know-how in schwierigen Zeiten ist auch da. Als die Bückeburger Reserve drohte aus der Bezirksliga abzusteigen, kam er für die letzten Spiele dazu und schaffte mit seinem Team in der Relegation den Klassenerhalt. Aber kann er auch um Titel mitspielen?

Fabian Stapel (TuS SW Enzen): Die "Wohlfühloase Nationalmannschaft" ist momentan nicht so ausgeprägt, wie noch vor sechs, sieben Jahren. Wenn sie einer wieder herstellen könnte, wäre es wohl Stapel. Egal wie viel Gegenwind aufkommt, in Enzen wird jede Krise gemeistert. Realistisch und ruhig sind die Einschätzungen. Wenn es sein muss, kann es aber auch mal rumpeln. Könnte er die Nationalelf wachrütteln?

Timo Nottebrock (TSV Algesdorf): Wie auch immer die Deutsche Nationalmannschaft unter ihm spielen würde, eins wäre sicher: Die Spieler wären topfit. Doch lassen sich Leroy Sané, Leon Goretzka oder Serge Gnabry auf die harte Vorbereitung ein? Wissen sie was ein Triathlon ist? Falls ja, würden sie wohl in Bestform zur EM fahren. Reicht die Erfahrung des langjährigen Oberliga-Trainers aus, um Jogi zu beerben?

Mehr anzeigen