28. Januar 2019 / 11:22 Uhr

Neue Tennis-Weltrangliste: Kerber rutscht auf Platz sechs ab - Zverev jetzt Dritter

Neue Tennis-Weltrangliste: Kerber rutscht auf Platz sechs ab - Zverev jetzt Dritter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zverev und Kerber scheiterten bei den Australian Open 2019 bereits im Achtelfinale.
Zverev und Kerber scheiterten bei den Australian Open 2019 bereits im Achtelfinale. © imago/Jason Heidrich/Icon Sportswire
Anzeige

Die Australian Open haben deutliche Auswirkungen auf die Rankings der Damen und Herren - vor allem aus deutscher Sicht. Während Angelique Kerber Boden verlor, konnte Alexander Zverev trotz seiner Achtelfinal-Niederlage vorrücken.

Anzeige
Anzeige

Angelique Kerber ist nach ihrem Achtelfinal-Aus bei den Australian Open in der neuen Tennis-Weltrangliste vom zweiten auf den sechsten Platz zurückgefallen. Julia Görges büßte drei Plätze ein und rutschte vom 13. auf den 16. Rang zurück. Dies geht aus dem neuen Ranking hervor, das die Damen-Profiorganisation WTA am Montag veröffentlichte.

In Bildern: Das sind die Siegerinnen der Australian Open seit 1987

<b>Hana Mandlíková</b> gewann 1987 bereits zum zweiten Mal nach 1980 die Australian Open. Die Tschechin siegte insgesamt bei 27 Einzelturnieren und stieg im April 1984 auf Platz 3 der Weltrangliste auf, ihr Karrierebestwert und eine beachtliche Leistung im Zeitalter von Chris Evert, Martina Navratilova und Steffi Graf (zusammen 58 Grand-Slam-Titel). Zur Galerie
Hana Mandlíková gewann 1987 bereits zum zweiten Mal nach 1980 die Australian Open. Die Tschechin siegte insgesamt bei 27 Einzelturnieren und stieg im April 1984 auf Platz 3 der Weltrangliste auf, ihr Karrierebestwert und eine beachtliche Leistung im Zeitalter von Chris Evert, Martina Navratilova und Steffi Graf (zusammen 58 Grand-Slam-Titel). ©
Anzeige

Kerber stand 2018 in Melbourne noch im Halbfinale, in diesem Jahr scheiterte sie überraschend im Achtelfinale an der Amerikanerin Danielle Collins. Görges war bereits in der ersten Runde des Grand-Slam-Turniers gegen Collins ausgeschieden. Angeführt wird die Weltrangliste von der Australian-Open-Siegerin Naomi Osaka gefolgt von Petra Kvitova, die der Japanerin im Finale von Melbourne unterlag. Die vorherige Nummer eins, Simona Halep, rutschte auf Rang drei ab.

Mehr vom SPORTBUZZER

Trotz Achtelfinal-Aus: Alexander Zverev springt auf Platz drei des ATP-Rankings

Bei den Herren verbesserte sich Alexander Zverev trotz seines Ausscheidens im Achtelfinale der Australian Open vom vierten auf den dritten Platz. Champion Novak Djokovic behauptete seine Führung vor dem unterlegenen Finalgegner Rafael Nadal. Der entthronte Melbourne-Titelverteidiger Roger Federer fiel vom dritten auf den sechsten Rang zurück. Zweitbester Deutscher ist Routinier Philipp Kohlschreiber als 32., Jan-Lennard Struff folgt auf Platz 51.

In Bildern: Das sind die Sieger der Australian Open seit 1977

<b>Roscoe Tanner</b> gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. Zur Galerie
Roscoe Tanner gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. ©
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt