06. Dezember 2019 / 16:46 Uhr

Weltrangliste: VfL-Star wieder beste Bundesliga-Spielerin!

Weltrangliste: VfL-Star wieder beste Bundesliga-Spielerin!

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Platz acht in der Weltrangliste: Pernille Harder vom VfL Wolfsburg. 
Platz acht in der Weltrangliste: Pernille Harder vom VfL Wolfsburg.  © Roland Hermstein
Anzeige

Der "Guardian" hat wieder von Experten die Top-100-Rangliste des Frauenfußballs wählen lassen, auch der Sportbuzzer hat mitgewählt. Pernille Harder vom VfL Wolfsburg ist erneut beste Bundesliga-Spielerin - und vielleicht bald teuerste Fußballerin der Welt.

Anzeige

Wie schon die vergangenen vier Jahre präsentieren der Podcast „The Offside Rule“ und die britische Tageszeitung „The Guardian“ auch dieses Jahr wieder die Weltrangliste der 100 besten Fußballerinnen. Abgestimmt haben 93 Experten und Expertinnen aus 44 Ländern, unter anderem auch Stephan Lerch, Trainer des Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg, die WAZ und der SPORTBUZZER. Mit Anja Mittag, Annike Krahn und Bayern-Coach Jens Scheuer gab es weiteres Know-How aus Deutschland.

Anzeige

Der Double-Gewinner stellt in den Top 100 die meisten Spielerinnen aus der Frauen-Bundesliga: Insgesamt schafften es zwölf Kandidatinnen aus Deutschlands höchster Spielklasse in die Liste, neun davon kommen vom Spitzenreiter Wolfsburg.

Vorjahres-Gewinnerin Pernille Harder ist auf Platz acht wieder die bestplatzierte Bundesliga-Spielerin. Der Sturz von Platz eins auf Platz acht liegt vor allem daran, dass Harder mit Dänemark nicht an der Weltmeisterschaft teilgenommen hatte, die Leistungen dort hatten naturgemäß großen Einfluss auf die Beurteilungen der Jury. Mit dem VfL erlebte sie 2019 allerdings ein äußerst erfolgreiches Jahr, holte das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal, erzielte auf Vereinsebene wettbewerbsübergreifend 33 Tore. Aufgrund ihrer herausragenden Qualität gehört Harder eigentlich mindestens in jede Top Fünf der Welt.



Frauenfußball-Bundesliga: VfL Wolfsburg - FC Bayern München

Frauenfußball-Bundesliga: VfL Wolfsburg - FC Bayern München Zur Galerie
Frauenfußball-Bundesliga: VfL Wolfsburg - FC Bayern München © Roland Hermstein
Mehr zu den VfL-Frauen

Ganz oben könnte der VfL demnächst in einer ganz anderen Rangliste stehen. Denn obwohl Harder ihren Vertrag beim VfL im Februar vorzeitig bis 2021 verlängert hat, gibt es schon jetzt Wechselgerüchte, die sich auf den kommenden Sommer beziehen. Sollte die Dänin keine Ausstiegsklausel in ihrem Vertrag haben, dürfte sie bei einem Abschied und der aktuellen Entwicklung der Ablösesummen im Frauenfußball dann die teuerste Spielerin der Welt werden.

Zweitbeste VfLerin in der Rangliste ist Alexandra Popp, die Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft liegt auf Rang 23. Aus Wolfsburg außerdem dabei: Ewa Pajor (Platz 36), Hedvig Lindahl (44), Sara Gunnarsdottir (52), Ingrid Engen (73), Fridolina Rolfö (82), Almuth Schult (83) und Claudia Neto (97). Die weiteren Bundesliga-Spielerinnen in der Rangliste sind Lina Magull (Bayern, Platz 57), Giulia Gwinn (Bayern, 67) und Lena Oberdorf (SGS Essen, 99).

In der Bundesliga tritt der VfL am Sonntag (14 Uhr) beim SC Sand an, am Samstag kommender Woche gibt es dann gegen den MSV Duisburg (13 Uhr) das letzte Heimspiel des Jahres.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!