08. November 2019 / 21:10 Uhr

Wembley-Kracher für DFB-Frauen: Vorfreude auf "historischen Moment" gegen England

Wembley-Kracher für DFB-Frauen: Vorfreude auf "historischen Moment" gegen England

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft wird im November vor einer Mega-Kulisse im Wembley spielen.
Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft wird im November vor einer Mega-Kulisse im Wembley spielen. © imago images/ActionPictures
Anzeige

Von bislang 25 Duellen mit England haben die DFB-Frauen 20 gewonnen und nur eins verloren. Doch die Statistik trügt vor dem Klassiker im Wembley-Stadion. Die Spielführerin Alexandra Popp ist jedenfalls einsatzbereit.

Anzeige
Anzeige

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft kann im letzten Länderspiel des Jahres am Samstag in England auf Spielführerin Alexandra Popp setzen. Drei Wochen nach ihrem Außenbandriss steht die Angreiferin vom deutschen Meister VfL Wolfsburg in der Partie vor 90.000 Zuschauern im Wembley-Stadion (18.30 Uhr / Eurosport) zur Verfügung. „Alle sind fit, alle sind einsatzfähig“, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Freitag in London.

Das sind die Aushängeschilder des deutschen Frauenfußballs:

Die deutschen Nationalspielerinnen um Kapitänin Alexandra Popp (links) geben sich betont locker. In der Galerie stellen wir Euch einige der wichtigsten Köpfe des Teams vor. Zur Galerie
Die deutschen Nationalspielerinnen um Kapitänin Alexandra Popp (links) geben sich betont locker. In der Galerie stellen wir Euch einige der wichtigsten Köpfe des Teams vor. ©
Anzeige

Voss-Tecklenburg: "Wollen England vor Probleme stellen"

Die 51-Jährige erwartet gegen den WM-Vierten „ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden“, wie sie es in der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel formulierte. Bei der Weltmeisterschaft im Sommer in Frankreich überzeugte das Team von Nationalcoach Phil Neville und musste sich im Halbfinale dem späteren Weltmeister USA nur knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zuletzt allerdings haben die Engländerinnen gegen Gegner wie Brasilien, Belgien oder Norwegen nicht gewonnen. „Wir wollen England vor Probleme stellen“, sagte Voss-Tecklenburg und zeigte sich „sicher, dass wir mindestens ein Tor schießen werden“. Von der bisherigen Bilanz will sie sich jedenfalls nicht blenden lassen.

90.000 Besucher in England wären Europarekord

Von bisher 25 Duellen mit den Engländerinnen hat Deutschland 20 gewonnen und nur eins verloren. „Statistik ist nichts wert, beide Team haben zuletzt unterschiedliche Entwicklungen durchlaufen“, sagte Voss-Tecklenburg, die mit der Mannschaft bei der WM im Viertelfinale gescheitert war und damit auch die Olympia-Teilnahme verpasst hatte. „Statistiken sind nebensächlich“, sagte auch Popp und hob hervor: „Es ist der ganzen Mannschaft klar, dass es ein historischer Moment ist.“ *90.000 Besucher wären Europarekord für ein Frauen-Länderspiel und die zweitgrößte Kulisse nach dem WM-Finale 1999 in Pasadena/USA. *

Nationalspielerin Turid Knaak zur Partie in Wembley
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN