15. August 2019 / 19:30 Uhr

Wendezelle: Drei Gegentore in fünf Minuten

Wendezelle: Drei Gegentore in fünf Minuten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Felix Schulz (schwarzer Dress) gab sein Comeback bei den Wendezellern nach seiner Fuß-Verletzung – musste aber erneut angeschlagen raus.
Felix Schulz (schwarzer Dress) gab sein Comeback bei den Wendezellern nach seiner Fuß-Verletzung – musste aber erneut angeschlagen raus. © Isabell Massel
Anzeige

Null Punkte in der Bezirksliga, raus aus dem Bezirkspokal: Für den TSV Wendezelle lief die Saison bisher recht mies. Hoffnung macht den Fans aber die zweite Halbzeit des Pokalspiels gegen Bad Harzburg. Doch zur Wende reichte es nach dem 1:3-Pausen-Rückstand nicht mehr.

Anzeige

„Die TSG ist eine starke Mannschaft: Sehr griffig, sehr schnell“, lobte Wendezelles Trainer Thomas Mainka. Dennoch war seinem Team ein glänzender Start gelungen: Felix Schulz war nach seiner Fußverletzung wieder dabei, er setzte sich rechts durch, und die Hereingabe verwertete Markus Reiff zum 1:0 (4.).

Anzeige

TSV Wendezelle – TSG Bad Harzburg 1:3 (1:3). „Aber dann haben wir ganz schlecht gespielt, das Defensivverhalten hat nicht gestimmt und wir leisteten uns katastrophale Fehler“, kritisierte Mainka. Die Folge: Innerhalb von nur fünf Minuten trafen die Gäste dreimal und zogen auf 3:1 davon. Zuvor hatte Mainka Simon Walkemeyer wegen einer Muskelverletzung vom Feld genommen, dann musste Schulz raus, der erneut Probleme mit seinem Fuß bekam. Mit der Hereinnahme von Nils Schulze für Bennet Glaesmann zur zweiten Halbzeit hatte Mainka das Wechselkontingent ausgeschöpft, aber die Mannschaft präsentierte sich nach der Pausenansprache auch anders. „Sie hat sich zusammengerissen, ein besseres Zweikampfverhalten gezeigt und die Kontrolle übernommen“, stellte Mainka fest. Der Sieg der Gäste sei verdient, auch wenn bei einem Foul an Reiff dem TSV ein klarer Elfmeter verweigert wurde.

TSV Wendezelle: Kiontke – Glaesmann (46. Schulze), Walkemeyer (15. Schwan), Plote, N. Kamp, M. Kamp, Schulz (31. Grünke), Timpe, Ahlers, Thorsten Erich, Reiff.

Tore: 1:0 Reiff (4.), 1:1 Göppert (19.), 1:2 Martinato (22.), 1:3 Göppert (24.).

Von Matthias Preß