18. August 2019 / 11:27 Uhr

Wendezelle punktet zu zehnt

Wendezelle punktet zu zehnt

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Jubel bei den Wendezellern: Nils Schulze (N2. 21) gab die Vorlage zum 1:1 durch Markus Reiff (Nr. 8).
Jubel bei den Wendezellern: Nils Schulze (Nr. 21) gab die Vorlage zum 1:1 durch Markus Reiff (Nr. 8). © Ralf Büchler
Anzeige

Nach zwei Niederlagen konnte der TSV Wendezelle im Spiel beim Favoriten FSV Schöningen einen Punkt bejubeln. Das Team von Trainer Thomas Mainka überstand beim 2:2 in der Schlussphase 25 Minuten in Unterzahl ohne Gegentor.

Anzeige
Anzeige

Der TSV Wendezelle hat nach zwei Niederlagen zum Saisonbeginn in der Fußball-Bezirksliga 2 einen Punkt beim Favoriten FSV Schöningen erkämpft – und das über 25 Minuten in Unterzahl. Großen Anteil daran hatten Torhüter Sven Kiontke und mit zwei Treffern Torjäger Markus Reif.

FSV Schöningen – TSV Wendezelle 2:2 (1:1). Der FSV Schöningen hat große Ambitionen. Prominentester unter der zehn Neuzugängen ist Daniel Reiche, der vom Drittliga-Aufsteiger Viktoria Köln kam und beim Zweitligisten MSV Duisburg sowie beim damaligen Drittligisten SV Babelsberg unter Vertrag stand und auch ein Erstligaspiel für den VfL Wolfsburg bestritten hat.

Reiche hätte den FSV in Führung köpfen können (35.), verfehlte aber den Ball. Eine Minute später machte es Christopher Münch besser und traf zum 1:0. Doch Markus Reiff schoss nach Pass von Nils Schulze erst den Ausgleich (38.) und dann nach Diagonalpass von René Ahlers das 2:1 (48.) für Wendezelle. Schöningens Sommermeyer glich nach Pass in die Schnittstelle aus (58.).

Mehr aus der Bezirksliga BS 2

Dann sah Marcel Kamp Gelb/Rot (65.). „Er hatte den Gegner angeschossen, von dem der Ball ins Aus sprang“, schilderte Mainka. Der Linienrichter zeigte aber Einwurf für Schöningen an, und Kamp schoss den Ball verärgert gegen die Bande. Und dann sah Mainka Rot. „Derselbe Linienrichter hat aus 60 Metern Entfernung gehört, dass ich ’Blinder’ gerufen haben soll. Das habe ich aber definitiv nicht!“ Doch egal – trotz Dauerdrucks des FSV überstanden die Gäste die Schlussphase ohne Gegentor.

Wendezelle: Kiontke – Grünke, Schulze, Schwan, Marcel Kamp – Timpe, Niclas Kamp, Ahlers (80. Plote) – Thorsten Erich, Thomas Erich (86. Maurach), Reiff.

Tore: 1:0 Münch (36.), 1:1, 1:2 Reiff (28., 48.), 2:2 Sommermeyer (58.).