21. Juli 2021 / 16:44 Uhr

Wendschott empfängt Barnstorf zum Bezirksliga-Start: "Haben mit ihnen noch eine Rechnung offen"

Wendschott empfängt Barnstorf zum Bezirksliga-Start: "Haben mit ihnen noch eine Rechnung offen"

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Heimspiel-Auftakt: Der WSV Wendschott (am Ball Spielertrainer Jan Ademeit) empfängt zum Start der Bezirksliga den SV Barnstorf.
Heimspiel-Auftakt: Der WSV Wendschott (am Ball Spielertrainer Jan Ademeit) empfängt zum Start der Bezirksliga den SV Barnstorf. © Foto: Sebastian Preuß
Anzeige

Am 22. August starten die Bezirksligisten aus Wolfsburg und Gifhorn in die neue Spielzeit. Zum Auftakt empfängt der WSV Wendschott den SV Barnstorf. Auch die TSG Mörse und die SV Gifhorn starten mit Heimspielen, auch sie könnten als favorisiert gelten, als Aufstiegs-Favoriten sehen sie sich aber alle nicht.

Anzeige

Am 22. August starten die heimischen Bezirksligisten in die neue Saison, die Bezirksliga Staffel 1 wird in drei Staffeln mit je sechs Mannschaften unterteilt. Nach einer Vorrunde (Hin- und Rückspiel) spielen die je oberen drei Mannschaften in der Auf- die unteren drei in einer Abstiegsrunde weiter. Neben einem Landesliga-Aufsteiger werden drei Teams in die Kreisliga absteigen.

Anzeige

Der WSV Wendschott war vor zwei Jahren zusammen mit dem SV Barnstorf aus der Kreisliga aufgestiegen am ersten Spieltag treffen beide Mannschaften direkt aufeinander. „Sie hatten uns in der Kreisliga-Saison als einzige Mannschaft geschlagen. Wir haben mit ihnen noch eine Rechnung offen“, sagt Spielertrainer Jan Ademeit. Nach dem letzten Duell vor knapp zwei Jahren gab es beim WSV viele personelle Änderungen, der Kader von Trainer Kenny Hülsebusch ist gespickt mit Spielern, die Oberliga- oder gar Regionalliga-Erfahrung mitbringen. Wie Neuzugang Dennis Carusone, der mit Ademeit schon bei Lupo/Martini Wolfsburg zusammen gespielt hatte. „Wer die Namen in unserem Kader liest, wird uns als Aufstiegsfavoriten sehen, davon können wir uns aber nichts kaufen“, so Ademeit. „Die Mannschaft muss Gas geben und wir als Trainer aus ihnen eine Einheit formen.“

Mehr zum Amateurfußball

Als Wendschott und Barnstorf aufgestiegen waren, hätte auch für die TSG Mörse der Gang in die nächsthöhere Liga anstehen sollen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Orth thronte an der Tabellenspitze der Bezirksliga, aufgrund des fehlenden Nachwuchses im Verein (Unterbau-Regelung) durfte die TSG aber nicht aufsteigen, der SV Calberlah ging stattdessen hoch. Mittlerweile hat Mörse nachgebessert, genügend Spieler aus der Spielgemeinschaft JSG Heiligendorf/Hattorf/Mörse haben ihren Pass bei der TSG, dem Aufstieg würde damit nichts mehr im Weg stehen.

Gegen welches Team Mörse in die neue Saison startet, ist für TSG-Trainer Orth nicht entscheidend. „In der Vorrunde muss man auf dem Punkt da sein. Es gibt nichts zu verschenken.“ Dass seine Mannschaft mit einem Heimspiel gegen die FSV Adenbüttel/Rethen startet, freut ihn allerdings. Trotz der guten Platzierungen in den vergangenen Jahren sieht Orth die TSG nicht automatisch als Favorit um den Aufstieg. „Gerade nach dieser langen Pause ist es schwer, eine Einschätzung abzugeben. Wir wollen weiterhin erfolgreichen Fußball spielen, uns aber als Favoriten zu bezeichnen, wäre da aber vermessen.“

Auch die SV Gifhorn hatte in den vergangenen Jahren stets um die oberen Plätze der Bezirksliga mitgespielt, wenn sie länger dauerte. Die Spielzeit 2020/21 wurde nach vier Spieltagen annulliert, aufgrund vieler Verletzungsprobleme reichte es für das Team um Spielertrainer Tino Gewinner aber nur zu einem Punkt. Auch die Gifhorner starten mit einem Heimspiel in die Bezirksliga-Saison, der FC Brome wird an der Eyßelheide zu Gast sein. Ein Novum für Gewinner, dem der Spielplan insofern Freude macht. „Ich glaube, seit ich Trainer in Gifhorn bin, hatte ich zum Auftakt noch nie ein Heimspiel.“ Als Aufstiegs-Favoriten sieht Gewinner sein Team nicht, zumindest noch nicht. „Wir betrachten erst einmal nur die Vorrunde. Wir möchten unter die ersten drei Mannschaften kommen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Nach der Winterpause setzen wir uns ein neues Ziel.“

Spieltage 1 bis 3 der Bezirksliga Staffel 1

Staffel A

1. Spieltag (So., 22. Aug., 15 Uhr)

TSG Mörse – FSV Adenbüttel/R.

TSV Vordorf – VfB Fallersleben

TSV Hillerse – 1. FC Wolfsburg

2. Spieltag (So., 29. Aug., 15 Uhr)

1. FC Wolfsburg – TSG Mörse

VfB Fallersleben – TSV Hillerse

Adenbüttel/R. – TSV Vordorf

Anzeige

3. Spieltag (So., 5. Sept., 15 Uhr)

1. FC Wolfsburg – Fallersleben

TSV Vodorf – TSG Mörse

TSV Hillerse – Adenbüttel/R.

Staffel B

1. Spieltag (So., 22. Aug., 15 Uhr)

VfL Wahrenholz – MTV Gamsen

SV Gifhorn – FC Brome

VfR Wilsche/N. – VfL Ummern

2. Spieltag (So., 29. Aug., 15 Uhr)

VfL Ummern – VfL Wahrenholz

FC Brome – VfR Wilsche/N.

MTV Gamsen – SV Gifhorn

3. Spieltag (So., 5. Sept., 15 Uhr)

VfL Ummern – FC Brome

SV Gifhorn – VfL Wahrenholz

VfR Wilsche/N. – MTV Gamsen

Staffel C

1. Spieltag (So., 22. Aug., 15 Uhr)

Türk Gücü HE – Reislingen/N.

WSV Wendschott – SV Barnstorf

TSV Hehlingen – Lupo/M. II

2. Spieltag (So., 29. Aug., 15 Uhr)

Reislingen – Barnstorf (14 Uhr)

Lupo/M. II – Türk Gücü HE

WSV Wendschott – Hehlingen

3. Spieltag (So., 5. Sept., 15 Uhr)

Lupo II – WSV (2. Sept., 18.30 Uhr)

SV Barnstorf – Türk Gücü HE

TSV Hehlingen – Reislingen/N.