10. August 2018 / 17:00 Uhr

Weniger Fehler, mehr Aggressivität

Weniger Fehler, mehr Aggressivität

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Einschwören: Die Vechelder hoffen auf Punkte in Ölper.
Einschwören: Die Vechelder hoffen auf Punkte in Ölper. © Ralf Büchler
Anzeige

Beim Landesliga-Absteiger BSV Ölper muss Fußball-Bezirksligist Arminia Vechelde am Sonntag antreten. Trotz einer langen Verletztenliste ist Vecheldes Co-Trainer Andy Bresch optimistisch. Er fordert ein agressiveres Auftreten als zuletzt bei der 0:3-Niederlage in Volkmarode.

Anzeige
Anzeige

Beim Landesliga-Absteiger BSV Ölper muss Fußball-Bezirksligist Arminia Vechelde am Sonntag antreten. Trotz einer langen Verletztenliste ist Vecheldes Co-Trainer Andy Bresch optimistisch.

BSV Ölper – Arminia Vechelde (Sonntag, 15 Uhr). „Ich habe mit Fortuna Lebenstedt gegen den BSV Ölper gespielt. Aber inzwischen hat sich die Mannschaft komplett verändert. Es ist schwierig, sie einzuschätzen“, sagt Bresch. Der BSV habe zwar das Auftaktspiel gegen Leu 2:0 gewonnen, sei aber noch in der Findungsphase.

Die Arminia hat ihr erstes Punktspiel in Volkmarode nach ganz schwacher Leistung mit 0:3 verloren. „Wir wollen deshalb Wiedergutmachung“, sagt Bresch. „Die Jungs haben gut trainiert.“ Die Marschroute: Im 4-3-3-System sollen sie aggressiver zu Werke gehen als in Volkmarode – und die Fehler im Aufbauspiel vermeiden.

Allerdings gibt es Ausfälle: Nachdem sich Nils Klein die Mittelhand gebrochen hatte, brach sich diese Woche auch Max Ritter die Hand. Auch Jannis Bornemann fehlt. Zudem ist fraglich, ob Tim Depner, Fabrizio Magistro und Marcel Bäse einsatzfähig sein werden.