10. September 2021 / 16:49 Uhr

Wenn der Schiedsrichter-Assistent auf die Funkfahne drückt...

Wenn der Schiedsrichter-Assistent auf die Funkfahne drückt...

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Welche Aufgaben der Schiri-Assistent hat, erklärt Korbinian Becker, Nachwuchs-Beauftragter im Gifhorner Schiri-Ausschuss, in der SPORTBUZZER-Schiedsrichter-Kolumne „… denn Sie wissen nicht, was wir tun.“
Welche Aufgaben der Schiri-Assistent hat, erklärt Korbinian Becker, Nachwuchs-Beauftragter im Gifhorner Schiri-Ausschuss, in der SPORTBUZZER-Schiedsrichter-Kolumne „… denn Sie wissen nicht, was wir tun.“ © Boris Baschin/NFV-Kreis Gifhorn
Anzeige

Er hebt die Fahne bei einer Abseitsstellung, zeigt an, welche Mannschaft Einwurf, Eck- oder Abstoß bekommt und weist den Schiedsrichter auf gewünschte Auswechslung hin. Das sind längst nicht alle Aufgaben des Schiedsrichter-Assistenten. Welche es noch gibt, erklärt Korbinian Becker, Nachwuchs-Beauftragter im Gifhorner Schiri-Ausschuss, in der SPORTBUZZER-Schiedsrichter-Kolumne „… denn Sie wissen nicht, was wir tun.“

Der Schiedsrichter-Assistent, wie es der Name schon sagt, ist dazu da, um dem Schiedsrichter am Spieltag zu assistieren. Ob vor oder nach dem Spiel bei administrativen Aufgaben, wie der Passkontrolle oder des Spielberichts und während der Partie das Anzeigen von Standard-Situation oder Auswechslungen. Vor allem ist der Assistent aber dazu da, dafür zu sorgen, dass sich der Schiedsrichter auf das Spiel fokussieren kann. Er macht als deutlich mehr als "nur" auf Abseitsstellungen zu achten.

Anzeige

Eine große Hilfe für das Schiedsrichter-Gespann ist die Funkfahne. Der Schiedsrichter trägt einen Empfänger um den Oberarm, die beiden Fahnen der Assistenten übertragen auf Knopfdruck unterschiedliche Vibrations-Signale. „So weiß der Schiedsrichter sofort, welcher seiner beiden Assistenten ihn auf etwas aufmerksam machen möchte“, sagt der Nachwuchs-Beauftragter im Gifhorner Schiedsrichter-Ausschuss, Korbinian Becker.

Mehr zur Schiedsrichter-Kolumne

Durch die Funkfahnen wird dem Schiedsrichter ermöglicht, seinen Blick vom Spielgeschehen nur dann abzuwenden, wenn einer seiner Assistenten ihm ein Signal gibt. Den Bereich abseits des Spielfeldes haben die Assistenten im Auge. Beispiel Trainerbänke: „Der Assistent versteht die Äußerungen meist besser, als der Schiedsrichter auf dem Feld“, so Becker. Bei abfälligen Äußerungen oder wenn ein Trainer permanent in das Spielgeschehen hineinruft, kann der Assistent intervenieren. Das kann während des Spiels im Vorbeigehen passieren oder beispielsweise bei der Ausführung eines Eckballs auf der gegenüberliegenden Seite auch ausführlicher ausfallen. Sollte es dem Assistenten nicht gelingen, die Situation zu beruhigen, kommt die Funkfahne zum Einsatz, um dem Schiedsrichter zu signalisieren, dass der Assistent bei der nächsten Unterbrechung mehr Zeit benötigt.

Auch bei Rudelbildungen muss sich das Schiedsrichter-Gespann absprechen, wer geht dazwischen und wer bleibt abseits des Geschehens und beobachtet die Situation? Becker: „Je länger ein Gespann gemeinsam unterwegs ist, desto abgestimmter und eingespielter werden sie. Nichtsdestotrotz sollte man vor dem Spiel immer über das gemeinsame Verständnis der Zusammenarbeit und entsprechende Aufgabenverteilungen sprechen.“

Zu wenig Teilnehmer und Teilnehmerinnen: Schiedsrichter-Anwärterlehrgang droht auszufallen

Bereits Ende Juli informierte der NFV-Kreis Gifhorn die zugehörigen Vereine über die nächsten Termine des Schiedsrichter-Anwärterlehrgangs. Aufgrund bislang zu geringer Nachfrage, droht der Lehrgang auszufallen. Deshalb appelliert der Kreisverband an die Vereine, Werbung für das Ehrenamt zu machen, "sodass der Lehrgang nicht abgesagt werden muss sowie auch weiterhin möglichst viele Begegnungen mit neutralen Schiedsrichter:innen besetzt werden können!", so der Verband in einer Mitteilung. Bei Fragen steht der Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart Thorben Rutsch (0176-22971156 / thorben.rutsch@nfv-gifhorn.de) gern zur Verfügung.

Die Termine für den Anwärterlehrgang für Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen:


  • Freitag, 24. September (17.15 Uhr bis 20.30 Uhr)
  • Samstag, 25. September (8.30 Uhr bis 18 Uhr)
  • Samstag, 2. Oktober (9 Uhr bis 13.30 Uhr) Wiederholungs-/Ergänzungstag
  • Samstag, 9. Oktober (9 Uhr bis 13.30 Uhr) Prüfungstag

Der Lehrgang wird auf Grund der aktuellen Situation nicht in Form eines Kompaktlehrgangs mit Übernachtung stattfinden können. Als Lehrgangsort wird mit der IGS Sassenburg, Hauptstraße 110, 38524 Sassenburg geplant. Bei einer Verschlechterung des Infektionsgeschehens wird der Lehrgang gegebenfalls vollständig online ablaufen.