10. Oktober 2016 / 12:05 Uhr

Wenn jede Sekunde zählt: SV Türkay Spor muss gegen TSV KK II am Ende ordentlich zittern

Wenn jede Sekunde zählt: SV Türkay Spor muss gegen TSV KK II am Ende ordentlich zittern

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Pure Freude beim SV über das 2:0
Pure Freude beim SV über das 2:0 © Christian Hanke
Anzeige

Nach 30 Minuten und drei Toren schien schon alles gelaufen für den SV Türkay Spor. Doch dann drehen die Gäste vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II mächtig auf.

Der SV Türkay Spor hat mit einem hart erkämpften 3:2 (3:1) über den gut aufspielenden TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II die Tabellenführung ausgebaut. „Fünf Minuten länger und noch zwei Freistöße für KK, dann wäre die Partie wohl Unentschieden ausgegangen“, sagte Türkay-Kotrainer Fatih Ulucay, der den im Türkei-Urlaub weilenden Coach Ahmed Mezarci vertrat.

Anzeige

Beeindruckender Auftakt

Die Garbsener mussten in der Schlussphase noch mächtig um den schon sicher geglaubten Dreier zittern – dabei hatten sie famos vorgelegt. Was für eine erste halbe Stunde: Ein Hammerschuss von Ilkay-Atilla Gültekin landete zum 1:0 im Netz (13.). Sezer Kuzu legte nur drei Minuten später nach. Und spätestens mit dem 3:0 von Oktay Bozkurt (28.) sah Türkay Spor schon wie der sichere Sieger aus.

„Wir hatten anfangs große Schwierigkeiten auf dem ungewohnten Kunstrasen“, erklärte Krähen-Coach Uwe Heyne. Mit zunehmender Dauer kamen die Gäste besser klar. Lorenz Elligsen gelang der Anschlusstreffer (40.). Nach dem Seitenwechsel lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch. Mit einem direkt verwandelten Freistoß ins Dreieck verkürzte Yusuf Malli (71.).

Anzeige

„KK war immer wieder brandgefährlich in den Standards“, schilderte Ulucay, „meine Jungs haben sich in den Zweikämpfen nicht gut angestellt, deshalb sind wir zu oft bei Freistößen in die Bredouille geraten.“

Krähenwinkel-Reserve beklagt zwei Verletzte

Wie gesagt, fünf Minuten länger . . . „Meine Mannschaft hat sich geschlossen stark präsentiert und bravourös gekämpft“, lobte Ulucay.

SV Türkay Spor Garbsen - TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II

Yusuf Malli (TSV KK2, li.) hält Veli Dasdemir (SV,re.) auf Abstand. Zur Galerie
Yusuf Malli (TSV KK2, li.) hält Veli Dasdemir (SV,re.) auf Abstand. © Christian Hanke

„Viel schlimmer als die knappe Niederlage ist, dass sich Marvin Wanner und Patrick Ramsay verletzt haben“, sagte Heyne, der ausdrücklich die überragende Schiedsrichterleistung von Uwe Landig lobte: „Der Schiri hat die Emotionen super im Zaum gehalten.“

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.