30. Mai 2022 / 22:50 Uhr

Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welche/r Amateurfußballer/in hat vom 27. bis 29. Mai 2022 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer Brandenburgs Held der Woche. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail an sport@maz-online.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Anzeige

Rico Schilling (SV Empor Schenkenberg, Kreisoberliga Havelland): Nicht nur für den Torjäger selbst verlief das Wochenende prächtig - auch sein Team hatte Grund zur Freude. Dank des 5:1-Auswärtserfolges beim SV Damsdorf und der gleichzeitigen Niederlage von Borussia Brandenburg (2:3 gegen Eintracht Friesack), kletterten Schilling und Co. an die Tabellenspitze der höchsten Spielklasse des Kreises. Schilling steuerte einen lupenreinen Hattrick binnen sieben Minuten zum Sieg bei. Und auch in der Torschützenliste thront er nun ganz oben - gemeinsam mit Borussia-Angreifer Julian Schwandt (beide 29 Tore).

Christian Geist (SpG Groß Buchholz/KSV Prignitz, Kreisliga West Prignitz/Ruppin): Für die Spielgemeinschaft war es bereits der letzte Saisonauftritt in der Weststaffel. Und zum Abschluss ließ es die vor der Saison fusionierte Mannschaft richtig krachen: Mit 8:0 gewann man bei Rot-Weiß Gülitz. Matchwinner war Christian Geist, der mit einem Fünferpack glänze und sein persönliches Torekonto auf 25 hochschraubte. Der Lohn: Platz zwei in der ligaweiten Torjägerliste.

Sebastian Steinführer (Fortuna Bredereiche, 2. Kreisklasse Nord Oberhavel/Barnim): Robby Dutsch traf für die Fortunen dreifach, Maurice Hauke sogar vierfach. Darüber konnte Sebastian Steinführer beim 15:0-Kantersieg beim Häsener SV II aber nur müde lächeln. Er ließ das runde Leder auch nicht fünf- oder sechmal im Häsener Netz zappeln - Steinführer trug sich sage und schreibe sieben Mal in die Torschützenliste ein. Kurios: Vor der Partie stand Steinführer bei "nur" acht Treffern.

Anzeige

Stefan Roch (KSV Sperenberg, Kreisliga Abstiegsrunde Dahme/Fläming): Trotz der Abstiegsrunde müssen sich die KSV-Kicker keine Sorgen machen und können mit einem weiteren Kreisliga-Jahr planen. Nach dem 4:2-Auswärtserfolg bei der SG Glienick führen die Sperenberger die Runde mit 24 Punkten an. Am vergangenen Sonntag sorgte Stefan Roch für den Dreier in der Fremde: Beim Stand von 1:1 drehte die Offensivkraft auf und schoss seine Farben in der letzten halben Stunde mit einem Hattrick zum Erfolg.

Held der Woche: Hier abstimmen!

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.