01. November 2021 / 18:23 Uhr

Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 29. bis 31. Oktober 2021 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer Brandenburgs Held der Woche. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail an sport@maz-online.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Anzeige

Die Kandidaten

Eric Pörschke (SV Garz-Hoppenrade, Kreisoberliga Prignitz/Ruppin): Mit einem Knalleffekt gelang dem SV Garz-Hoppenrade am Sonntag ein Befreiungsschlag im Tabellenkeller. Als Vorletzter empfingen die Kicker aus der Prignitz das Schlusslicht SV Dreetz am heimischen Sportplatz "Am Zoll" - und siegten 8:0! Entscheidenden Anteil am klaren Erfolg hatte Eric Pörschke. Die Offensivkraft schnürte einen Fünferpack, darunter zweimal ein Doppelschlag (in der 33. und 34. Minute und in der 73. und 74. Minute).

Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2021/22.

Ungewohntes Bild: Lukas Röse im Feldspieler-Trikot seines FSV Ketzin/Falkenrehde. Zur Galerie
Ungewohntes Bild: Lukas Röse im Feldspieler-Trikot seines FSV Ketzin/Falkenrehde. ©

Gustav Lemke (SV Grün-Weiß Union Bestensee, Landesklasse Ost): Avancierte mit seinem Doppelpack im Derby gegen den Lokalrivalen FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen zum Mann des Spiels. Der wendige Torjäger vernaschte vor seinem ersten Treffer auf engem Raum drei Verteidiger, stand plötzlich vor dem Eintracht-Keeper und schob die Kugel mit dem Außenspann ins lange Eck. Sein zweiter Treffer war ähnlich abgebrüht. Lemke schloss einen schnellen Konter ab, als er seinem Bewacher entwischte und dem gegnerischen Schlussmann erneut keine Chance ließ. Am Ende setzte sich der Gastgeber, der zuletzt immer wieder mit Personalsorgen zu kämpfen hatte, vor 120 Zuschauern mit 3:1 durch. Durch diesen Dreier zog Bestensee mit KW in der Tabelle gleich und belegt Platz sechs mit 18 Punkten aus zehn Spielen.

David Henke (SG Storkow, Kreisoberliga Oberhavel/Barnim): Der gebürtige Kölner absolvierte beim 2:1-Sieg gegen den FC Kremmen erst sein drittes Pflichtspiel für die Storkower, machte mit seinem Doppelpack aber den entscheidenden Unterschied. Für den Kreisoberligisten besitzt der 24-Jährige ein Zweitspielrecht, da er in Eberswalde studiert. Etwa alle sechs Wochen geht es für den Matchwinner in die Heimat - dann läuft er für seinen Heimatverein 1. FSV Köln 1899 auf und geht ins Stadion zu seinem Effzeh, wo er seit Jahren eine Dauerkarte besitzt.

Adrian Hiller (FSV 95 Ketzin/Falkenrehde, Kreisliga A Havelland): Der erfahrene Angreifer erzielte beim 6:0-Erfolg seines Teams über den Brandenburger SRK innerhalb von 22 Minuten einen Hattrick, brachte seine Farben damit bereits in Durchgang eins auf die Siegerstraße und war ein stetiger Antreiber im Spiel des Tabellendritten.

Rudi Freyer (Löwenberger SV, Kreisliga West Oberhavel/Barnim): War beim 9:0-Kantersieg des LSV beim SV Fürstenberg mit vier Toren der Matchwinner. Er beackertre unermüdlich die rechte Seite und zog einen Sprint nach dem anderen an. Bei einem zur Mitte der zweiten Halbzeit längst entschiedenen Spiel wurde er von Krämpfen geplagt an der Seitenlinie behandelt. Er wollte jedoch unbedingt weiterspielen und markierte in der 85. Minute noch den Schlusspunkt zum 9:0-Endstand.


Sebastian Schulz (TSV Chemie Premnitz, Landesliga Nord): Erzielte beim ganz wichtigen 3:2-Erfolg seines Teams, das ab der 55. Minute sogar in Unterzahl agierte und seit seit sechs Ligaspielen auf einen Dreier wartete, gegen den SV Grün-Weiss Brieselang zwei Tore selbst und bereitete den Siegtreffer in der Nachspielzeit auch noch vor.

Held der Woche: Hier abstimmen!