09. Mai 2022 / 18:29 Uhr

Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welche/r Amateurfußballer/in hat vom 6. bis 8. Mai 2022 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer Brandenburgs Held der Woche. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail an sport@maz-online.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Anzeige

Elias Wroblewski (SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, Brandenburgliga): Noch für die A-Junioren spielberechtigt, trumpfte der Eintracht-Youngster in seinem ersten Brandenburgliga-Spiel mächtig auf. Einen langen Ball nahm Wroblewski perfekt mit und traf beim 3:0-Auswärtserfolg bei Preussen Eberswalde nach 19 Minuten zur Führung für Miersdorf/Zeuthen. 90 Minuten stand das Juwel auf dem grünen Rasen und ebnete mit seinem Tor den Weg zum Sieg im Westendstadion.

Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2021/22.

Ungewohntes Bild: Lukas Röse im Feldspieler-Trikot seines FSV Ketzin/Falkenrehde. Zur Galerie
Ungewohntes Bild: Lukas Röse im Feldspieler-Trikot seines FSV Ketzin/Falkenrehde. ©

David Bräuer (FC Borussia Belzig, Kreisliga B Havelland): Den Applaus der 123 Zuschauer im Gerhard-Schmeißel-Gedenk-Sportpark im Bad Belzier Ortsteil Ragösen hatte sich der Gäste-Kicker kurz nach dem Seitenwechsel absolut verdient. Im Spiel zwischen dem gastgebenden SV Eiche Ragösen und dem FC Borussia Belzig bekam Bräuer beim Stand von 0:0 wegen eines vermeintlichen Foulspiels einen Strafstoß zugesprochen. Er eilte jedoch zum Unparteiischen Falko Kampf, um diesem zu signalisieren, dass kein Foulspiel vorlag. Der Referee nahm seine Entscheidung zurück, Bräuer machte was für sein persönliches Karma-Konto und erzielte wenige Minuten später den 1:0-Führungstreffer. Am Ende gewann der Gast sogar mit 4:0 - trotz oder gerade wegen der Ehrlichkeit.

Caroline Enderlein (SC Klein-Mutz, Frauen-Kreisliga Oberhavel/Barnim): Die Kickerinnen aus dem Norden Oberhavels sind zwar auch nach dem 5:1-Auswärtserfolg im Derby bei der SG Mildenberg noch am Tabellenende, der zweite Saisonsieg hatte es aber in sich. Vor allem für eine: Caroline Enderlein. Die SC-Angreiferin schnürte einen Fünferpack und schoss ihre Farben quasi im Alleingang zu den drei Punkten. Bemerkenswert: Zwischen der dritten und 19. Minute ließ Enderlein viermal das gegnerische Netz zappeln.

Anzeige

Andre Alpermann (Eintracht Alt Ruppin II, Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin): Der Torjäger der Landesliga-Reserve hat am Freitagabend unter Flutlicht wieder zugeschlagen: Alpermann brachte seine Mannschaft im Heimspiel gegen den SV 69 Schönberg mit einem lupenreinen Hattrick binnen 17 Minuten auf Siegkurs. Zwar egalisierten die Gäste den 0:3-Rückstand und erzielten zwischenzeitlich das 3:3 - am Ende jedoch jubelte der Gastgeber über einen 4:3-Heimerfolg, der ohne den anfänglichen Torriechers Alpermanns wohl nicht zustande gekommen wäre.

Held der Woche: Hier abstimmen!

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.