14. Juni 2019 / 07:39 Uhr

"Wir werden alles versuchen": Hannover 96 kämpft um Marvin Bakalorz

"Wir werden alles versuchen": Hannover 96 kämpft um Marvin Bakalorz

Tobias Manzke und Dirk Tietenberg
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wird Marvin Bakalorz auch in der kommenden Saison für Hannover 96 auflaufen?
Wird Marvin Bakalorz auch in der kommenden Saison für Hannover 96 auflaufen? © imago images / Eibner
Anzeige

96-Trainer Mirko Slomka und HSV-Coach Dieter Hecking sind gute Freunde. Auch bei Marvin Bakalorz sind sie sich einig. Hecking will ihn, Slomka möchte mit ihm verlängern. Doch für welchen Verein wird sich der Mittelfeldspieler entscheiden? 

Anzeige
Anzeige

Geboren in Hildesheim, aber doch Hannoveraner: der 96-Trainer Mirko Slomka. Wohnhaft in Bad Nenndorf, gefühlt auch ein ewiger Hannover-Trainer: HSV-Coach Dieter Hecking. „Wir beide sind wirklich sehr gut befreundet“, betont Slomka. Er und Hecking haben „auch schon telefoniert“, sagte der 96-Coach. Von neuem Trainer zu neuem Trainer, wie zwei ziemlich beste Freunde der 2. Liga, die beide aufsteigen wollen. Auch bei Marvin Bakalorz sind sich beide Fußballlehrer einig. Hecking will ihn, Slomka möchte mit ihm verlängern. Ein Tauziehen mit offenem Visier, ohne Tricks und krumme Dinger, sagt Slomka.

Die neuen Marktwerte der Spieler von Hannover 96 nach dem Abstieg:


Michael Esser: 1 Million EUR (-500.000 EUR bzw. -33,3%). Zur Galerie
Michael Esser: 1 Million EUR (-500.000 EUR bzw. -33,3%). ©
Anzeige

"Baka ist ein fantastischer Spieler für Hannover 96"

Hannover will dem Kapitän der abgelaufenen Saison „etwas bieten, wir werden alles versuchen“, erklärt Slomka. „Baka ist ein fantastischer Spieler für Hannover 96 mit Herz und Leidenschaft. Der ist besessen auf dem Platz, auch besessen im Training. Aber natürlich weckt ein Spieler, der diese Persönlichkeit hat, Begehrlichkeiten bei anderen Klubs. Es ist ja kein Geheimnis, dass die Hamburger ihn auch wollen. Jetzt ist es an uns zu sagen: Was können wir ihm bieten? Nicht mehr im Portemonnaie. Aber was können wir ihm bieten, dass er sich für uns begeistert?“

Mehr zu Hannover 96

Hamburg bietet mehr Geld, Hannover ein gutes Leben

Das heißt auch: Der Hamburger SV bietet mehr Geld, Hannover – zumindest aktuell – eine gesicherte Lebensqualität. Bakalorz weiß, was er an 96 hat, er wohnt hier und fühlt sich wohl in seinem Umfeld. In der 96-Kabine ist der „Baka“ ohnehin der Boss – neben Edgar Prib. Auch die beiden Mittelfeldspieler verstehen sich prima. In Hamburg müsste sich der 29-Jährige seinen Chefstatus erst erarbeiten. Nun muss Bakalorz sich entscheiden: Will er Geld oder gutes Leben?

In Hamburg kann sich Bakalorz gewiss auch gut einleben, aber die Frage ist, ob er sich mit 29 Jahren noch einmal neu einrichten will. In Hannover ist Bakalorz der Liebling der Nordkurve, in Hamburg weiß er nicht, wie sich die Stimmung entwickelt.

Marvin Bakalorz: Bilder seiner Karriere

Von Preußen Münster wechselte Marvin Bakalorz 2010 in die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Insgesamt drei Jahre blieb er im Ruhrgebiet. Zur Galerie
Von Preußen Münster wechselte Marvin Bakalorz 2010 in die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Insgesamt drei Jahre blieb er im Ruhrgebiet. ©

„Am Wochenende wird die Entscheidung fallen – so oder so“, sagt Slomka. „Wir dürfen uns nicht vorwerfen lassen, wir hätten nicht alles versucht.“ Am Montag startet 96 ab 16 Uhr mit dem ersten Training, Hecking testet ebenfalls am Montag in Hamburg die Laktatwerte seiner Spieler. Bei einem der beiden wird Bakalorz landen. Nürnberg, der einst dritte Rivale, flog aus dem Rennen. Die Frist fürs Wochenende hat sich Bakalorz auch selbst gesetzt. Er will beim Trainingsstart unbedingt dabei sein, in Hamburg oder in Hannover.

Das war die Saison von Hannover 96 in Bildern:

Ein Rückblick: Die Saison von Hannover 96 in Bildern. Von Heldt-Ausraster, über Weydandt-Märchen bis zum Endspurt mit Thomas Doll. Zur Galerie
Ein Rückblick: Die Saison von Hannover 96 in Bildern. Von Heldt-Ausraster, über Weydandt-Märchen bis zum Endspurt mit Thomas Doll. ©

Felipes Frist läuft ab

Bei Felipe läuft am Wochenende eine Frist ab, die 96 vorgab. Das Angebot für die Vertragsverlängerung liegt dem Brasilianer vor. Das Angebot „ist zeitlich begrenzt“, sagte Slomka, „und stark leistungsbezogen, er muss sich entscheiden“. Die gesetzte Frist „macht auch Sinn, entscheidet er sich nicht für uns, müssen wir uns etwas anderes überlegen“.

Slomka hatte den dienstältesten 96-Feldspieler 2012 aus Lüttich geholt. „Ich glaube, dass er der Mannschaft großen Halt geben kann“, erklärt Hannovers früherer Europatrainer. Slomka „weiß aber auch um seine Verletzungsanfälligkeit“.

So genießen die Spieler von Hannover 96 ihre freie Zeit:

96-Spieler im Urlaub. Zur Galerie
96-Spieler im Urlaub. ©

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt