12. März 2022 / 22:31 Uhr

1. FC Heidenheim schockt Werder: Erste Bremer Niederlage unter Trainer Ole Werner

1. FC Heidenheim schockt Werder: Erste Bremer Niederlage unter Trainer Ole Werner

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Ole Werner und Werder Bremen wurden im Rennen um den Aufstieg vorerst ausgebremst.
Trainer Ole Werner und Werder Bremen wurden im Rennen um den Aufstieg vorerst ausgebremst. © IMAGO/Nordphoto
Anzeige

Werder Bremen hat im elften Spiel unter Trainer Ole Werner seine erste Niederlage kassiert. Die Hanseaten verloren beim 1. FC Heidenheim und sind die Tabellenführung vorerst los. An der Spitze gibt es nun ein punktgleiches Trio.

Werder Bremen hat unter Trainer Ole Werner die erste Niederlage kassiert. Nach zuvor neun Siegen und einem Remis in zehn Spielen musste sich der Erstliga-Absteiger am Samstagabend dem 1. FC Heidenheim mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Werder fiel dadurch vom ersten auf den dritten Tabellenplatz zurück, ist aber punktgleich mit dem SV Darmstadt 98 und dem FC St. Pauli (alle 48 Punkte). Heidenheim meldete sich im Aufstiegsrennen zurück und liegt sechs Punkte hinter den Bremern auf Platz fünf.

Anzeige

Vor 11.750 Zuschauern brachte Christian Kühlwetter die Gastgeber in der 38. Minute mit einem herrlichen Fernschuss in Führung. Nach dem Seitenwechsel nutzte Stefan Schimmer einen groben Fehler von Bremens Defensivspieler Anthony Jung zum zweiten Treffer (63.). Der Anschlusstreffer von Marvin Ducksch (89.) kam für die Gäste zu spät. Heidenheims Marnon Busch sah in der 87. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Es war die erste Bremer Niederlage seit dem 27. November 2021 (1:2 in Kiel).

Werder musste auf seinen Kapitän Ömer Toprak verzichten, der wegen einer Verletzung an der Wade passen musste. Mitte der ersten Hälfte fiel dann auch noch Marco Friedl wegen einer Rippenverletzung aus. Die Bremer Defensive wirkte daher deutlich wackliger, was Heidenheim zum verdienten Sieg nutzte.