30. Oktober 2019 / 17:54 Uhr

Werder-Bremen-Aufstellung gegen Heidenheim: Verteidiger Groß fällt aus - Osako zurück im Kader

Werder-Bremen-Aufstellung gegen Heidenheim: Verteidiger Groß fällt aus - Osako zurück im Kader

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christian Groß muss bei Werder Bremen kurzfristig passen, Yuya Osako kehrt zurück in den Kader
Christian Groß muss bei Werder Bremen kurzfristig passen, Yuya Osako kehrt zurück in den Kader © Getty/imago images/Nordphoto
Anzeige

Vor dem wichtigen Pokal-Duell gegen den 1. FC Heidenheim muss Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen kurzfristig auf Abwehr-Entdeckung Christian Groß verzichten. Dafür kehrt Angreifer Yuya Osako zumindest zurück in den Kader.

Anzeige
Anzeige

Das Lazarett beim SV Werder Bremen ist wieder gewachsen! Vor der Zweitrunden-Partie im DFB-Pokal am Mittwochabend gegen Zweitligist 1. FC Heidenheim (18.30 Uhr/hier im SPORTBUZZER-Liveticker!) muss Trainer Florian Kohfeldt kurzfristig auf Verteidiger Christian Groß verzichten, der mit Magen-Darm-Problemen ausfällt. Innenverteidiger Groß, der eigentlich für die Reserve der Bremer eingeplant war, ist in den letzten Wochen fester Bestandteil der Bremer Abwehr gewesen. Der 30-Jährige stand in den letzten sechs Bundesliga-Partien immer über 90 Minuten auf dem Platz.

Für Groß rückt Milos Veljkovic auf den Platz in der Innenverteidigung neben Sommer-Neuzugang Ömer Toprak. Veljkovic ist einer der zahlreichen Werder-Profis, die nach der Verletzungsmisere zu Saisonbeginn inzwischen wieder zur Verfügung stehen.

Pokalwunder: Die größten Sensationen der DFB-Pokal-Geschichte

Der Berliner AK fegt Hoffenheim im Jahr 2012 mit 4:0 vom Platz, Vestenbergsgreuth besiegt 1994 den deutschen Meister FC Bayern um Torwart Oliver Kahn mit 1:0. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. Zur Galerie
Der Berliner AK fegt Hoffenheim im Jahr 2012 mit 4:0 vom Platz, Vestenbergsgreuth besiegt 1994 den deutschen Meister FC Bayern um Torwart Oliver Kahn mit 1:0. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. ©

Stürmer Osako nach Verletzung zurück im Werder-Kader

Kohfeldt muss neben Groß auch weiter auf Kapitän Niklas Moisander und Oldie Claudio Pizarro verzichten, die aber am Wochenende in der Bundesliga gegen Freiburg wieder eine Option sein könnten. Dafür kehrt Angreifer Yuya Osako nach einer Oberschenkelverletzung immerhin zurück in den Kader.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir werden mit der besten Mannschaft an den Start gehen und wollen das Spiel unbedingt gewinnen", hatte Kohfeldt am Dienstag angekündigt. Deshalbt dachte er beispielsweise auch nicht daran, Ersatzkeeper Stefanos Kapino einen Einsatz zu geben. "Ich schätze Stefanos sehr, aber das wäre ein falsches Zeichen. Jiri Pavlenka ist unsere Nummer eins und deshalb wird er gegen Heidenheim auch spielen", sagte Kohfeldt, der am Mittwoch genau zwei Jahre im Amt ist. Für Vorjahreshalbfinalist Werder bietet der Pokal eine Möglichkeit, das Saisonziel Qualifikation für Europa zu erreichen.

Das ist die Aufstellung des 1. FC Heidenheim bei Werder Bremen