03. Juli 2022 / 13:00 Uhr

Werder Bremen bestätigt Einigung: England-Talent Lee Buchanan wechselt zum Bundesliga-Aufsteiger

Werder Bremen bestätigt Einigung: England-Talent Lee Buchanan wechselt zum Bundesliga-Aufsteiger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lee Buchanan wechselt von Derby County zu Werder Bremen.
Lee Buchanan wechselt von Derby County zu Werder Bremen. © IMAGO/PA Images
Anzeige

Werder Bremen findet Verstärkung für die Linksverteidiger-Position: Wie der Bundesliga-Aufsteiger am Sonntag mitteilte, ist man sich mit Lee Buchanan über einen Wechsel einig. Der 21 Jahre alte Engländer muss nur noch den Medizincheck absolvieren.

Der sechste Neuzugang steht unmittelbar bevor: Wie Werder Bremen am Sonntag mitteilte, kommt Linksverteidiger Lee Buchanan aller Voraussicht nach an die Weser. Dem Bundesliga-Aufsteiger zufolge ist man sich mit dem 21 Jahre alten Engländer von Championship-Absteiger Derby County grundsätzlich über einen Wechsel einig. Lediglich der Medizincheck stehe einem Vollzug noch im Wege. Buchanan soll noch am Sonntag ins Trainingslager der Bremer im Zillertal reisen und dort den Medizincheck absolvieren. Bei Werder soll er Routinier Anthony Jung die Linksverteidigerposition streitig machen.

Anzeige

Laut dem Portal Deichstube wird Buchanan einen Dreijahresvertrag bei Werder unterschreiben. Bei Derby war der Vertrag des zweifachen englischen U21-Nationalspielers in diesem Sommer ausgelaufen. Eine Option zur Verlängerung, die der Verein gezogen haben soll, konnte nach dem Eigentümerwechsel beim finanziell angeschlagenen Traditionsklub vom Spieler wohl noch wieder aufgekündigt werden. Werder muss daher wohl keine Ablöse für ihn zahlen.

Buchanan stammt aus der Jugend von Derby County, reifte bei den "Rams" unter den Trainern Philipp Cocu und Wayne Rooney zum Profi. Insgesamt kommt er bereits auf 70 Einsätze in der zweitklassigen Championship. Die abgelaufene Spielzeit war allerdings für Buchanan wie für den ganzen Klub hart: Nach einem Eigentümerwechsel geriet Derby in finanzielle Schwierigkeiten und musste Insolvenz anmelden. Ganze 21 Punkte bekam der Verein daraufhin abgezogen. Trotzdem wurde der Klassenerhalt nur knapp verpasst. Nach dem Abstieg verließ nun aber ein Großteil der Mannschaft wie auch Trainer Rooney den Verein.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.