15. Juni 2020 / 18:45 Uhr

Werder-Coach Florian Kohfeldt kündigt vor Spiel gegen FC Bayern an: "Werde keinen Spieler schonen"

Werder-Coach Florian Kohfeldt kündigt vor Spiel gegen FC Bayern an: "Werde keinen Spieler schonen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Florian Kohfeldt geht das Spiel von Werder Bremen gegen den FC Bayern optimistisch an.
Trainer Florian Kohfeldt geht das Spiel von Werder Bremen gegen den FC Bayern optimistisch an. © 2020 Getty Images
Anzeige

Werder Bremen hat durch den Sieg gegen den SC Paderborn und die Patzer der Konkurrenz wieder große Hoffnungen im Abstiegskampf. Daher will SVW-Coach Florian Kohfeldt auch gegen den FC Bayern mit breiter Brust antreten - und keinen seiner Profis für die beiden danach anstehenden "Endspiele" schonen.

Anzeige

Trotz der scheinbar aussichtslosen Ausgangsposition von Werder Bremen im Duell gegen den FC Bayern München will Trainer Florian Kohfeldt seine beste Mannschaft aufbieten. „Ich werde keinen Spieler schonen“, sagte Kohfeldt am Montag auf die Frage, ob er mit Blick auf die vermeintlich wichtigeren Partien im Abstiegskampf gegen den FSV Mainz 05 und den 1. FC Köln am Dienstag (20.30 Uhr, Sky) gegen den FCB den einen oder anderen Spieler draußen lassen könnte.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Kohfeldt weiter: „Es ist eine unglaublich schwere Aufgabe, gegen eine unglaublich dominante Bayern-Mannschaft, die so dominant ist wie schon lange nicht mehr. Aber natürlich haben wir eine Idee, wie wir ihnen begegnen wollen.“ Die einstigen Rivalen im Kampf um die Meisterschaft trennen drei Spieltage vor Schluss 45 Punkte - es geht um zwei völlig unterschiedliche Dinge: Meisterschaft hier, Abstiegskampf dort. Dennoch wollen die Bremer dem souveränen Tabellenführer einen harten Kampf liefern. „Es warten einige Herausforderungen auf uns, aber wir gehen in das Spiel, um zu punkten. Wir brauchen Punkte in unserer Situation“, sagte Kohfeldt.

40 ehemalige Profis von Werder Bremen und was aus ihnen wurde

Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! Zur Galerie
Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! ©

Kohfeldt: Nur über Torverhältnis reden "geht nicht"

Nach dem 5:1 in Paderborn am vergangenen Samstag haben es die Bremer wieder selbst in der Hand, die Liga zu halten. Dass im Abstiegskampf am Ende auch das Torverhältnis eine Rolle spielen kann, soll am Dienstag gegen die Bayern keine Rolle spielen. „Ich kann mich ja nicht vor die Mannschaft stellen und sagen: bitte nicht 0:6 verlieren. Vorher nur über das Torverhältnis und die Höhe der Niederlage zu reden, das geht nicht“, betonte Kohfeldt.