15. April 2022 / 12:30 Uhr

Werder-Profi Leonardo Bittencourt macht Aufstiegs-Ansage: "Wir sind nächstes Jahr erstklassig" 

Werder-Profi Leonardo Bittencourt macht Aufstiegs-Ansage: "Wir sind nächstes Jahr erstklassig" 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ist überzeugt vom Bremer Aufstieg: Werder-Profi Leonardo Bittencourt.
Ist überzeugt vom Bremer Aufstieg: Werder-Profi Leonardo Bittencourt. © IMAGO/Nordphoto (Montage)
Anzeige

Als Tabellenzweiter der 2. Bundesliga hat Werder Bremen nach wie vor beste Chancen, die direkte Rückkehr ins Oberhaus zu schaffen. Zwischenzeitlich legte der SVW mit zehn ungeschlagenen Spielen in Folge eine beeindruckende Serie hin und strotzt noch immer vor Selbstvertrauen. Das zeigen auch die jüngsten Aussagen von Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt.

Am vergangenen Wochenende hat Werder Bremen die Tabellenführung in der 2. Bundesliga an den FC Schalke 04 abgeben müssen. Ein 1:1 im Spitzenspiel beim FC St. Pauli reichte nicht aus, um den Platz an der Sonne zu halten. Die Bremer stehen trotzdem noch auf einem direkten Aufstiegsplatz, lediglich das schlechtere Torverhältnis trennt sie aktuell von Tabellenführer Schalke.

Anzeige

Die Chancen auf die direkte Rückkehr in die Bundesliga sind weiterhin groß. Seit Trainer Ole Werner den SVW Ende November 2021 übernommen hat, ging es steil bergauf. In den ersten zehn Spielen unter seiner Regie fuhr Werder beeindruckende neun Siege ein und spielte einmal Unentschieden. Überhaupt steht seit Werners Amtsantritt erst eine einzige Niederlage zu Buche.

Trotz zuletzt zwei Remis in Folge strotzen die Bremer weiterhin vor Selbstvertrauen. Das unterstreichen auch die jüngsten Aussagen von Schlüsselspieler Leonardo Bittencourt. Gegenüber der Bild sagte der 28-Jährige: "Ich bin mir sicher, dass wir aufsteigen. Wir sind nächstes Jahr erstklassig. Ich brenne dafür, wieder mit Werder in der ersten Liga zu spielen." Zum Ende der Hinrunde stand der viermalige deutsche Meister noch auf Platz neun, nun hätte man sich in eine hervorragende Ausgangslage gebracht. "Wir haben uns in den letzten Wochen reingekniet, dass wir jetzt die Möglichkeit haben, aufzusteigen", so Bittencourt.

Der Bremer Aufschwung hänge natürlich auch mit dem kongenialen Sturmduo um Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug zusammen. Die beiden Angreifer haben zusammen stolze 31 von 53 Werder-Treffern in dieser Spielzeit erzielt – und sind damit das Top-Duo im deutschen Unterhaus. "Weil wir mit zwei Stürmern spielen, ist es automatisch so, dass einer von den beiden die beste Situation bekommt. Deswegen probieren wir es, sie bestmöglich zu füttern", erklärt Bittencourt, der in dieser Saison bislang auf zwei Tore und zwei Vorlagen in 17 Einsätzen kommt. Aufgrund einer Innenbandverletzung fiel der offensive Mittelfeldspieler die ersten neun Spiele aus.

Anzeige

Ab Sonntag (13.30 Uhr, Sky) kann Bremen weiter an den Aufstiegsträumen arbeiten. Dann geht es gegen den direkten Konkurrenten 1. FC Nürnberg, der aktuell mit vier Punkten weniger als Werder auf Platz fünf steht. In der Woche darauf folgt das Gipfeltreffen beim FC Schalke 04. An den letzten drei Spieltagen muss der SVW noch gegen Holstein Kiel (H), Erzgebirge Aue (A) und Jahn Regensburg (H) antreten.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.