13. November 2019 / 11:30 Uhr

Milot Rashica bekennt sich zu Werder Bremen und erklärt: So machte mich Claudio Pizarro stark

Milot Rashica bekennt sich zu Werder Bremen und erklärt: So machte mich Claudio Pizarro stark

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Altmeister Claudio Pizarro (r.) machte den neuen Werder-Star Milot Rashica mit seinen Tipps stark
Altmeister Claudio Pizarro (r.) machte den neuen Werder-Star Milot Rashica mit seinen Tipps stark © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Shootingstar Milot Rashica schwärmt von Werder Bremen und weist die Gerüchte um einen Transfer zurück. Zudem erklärt er, welche Rolle Claudio Pizarro bei seinem Durchbruch spielte. 

Anzeige
Anzeige

Trotz der sportlich bislang enttäuschenden Bundesliga-Saison denkt Top-Stürmer Milot Rashica von Werder Bremen derzeit nicht an einen Vereinswechsel. "Ich bin total relaxt, habe einen Vertrag bis 2022, viele Spielzeiten und unser Team ist super", sagte Rashica in der Sport Bild: "Die Fans müssen sich aktuell keine Sorgen machen." Gleichwohl schloss 23-Jährige einen Transfer nicht kategorisch aus. Der Fußball sei schnelllebig, "daher ist es immer schwer, seine Zukunft weit im voraus zu planen". Mit dem etwaigen Interesse anderer Klubs beschäftige er sich derzeit aber nicht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Rashica weiter: "Wenn ein seriöses Angebot kommt, informiert mich mein Berater Altin Lala. Ich vertraue ihm. Er hat ja selbst mal in Hannover gespielt. Er ist nicht nur mein Berater, sondern auch mein Freund. Wichtig ist für ihn, dass ich spiele und mich weiterentwickle. Und nicht der große Transfer. Ich überlasse ihm das und mache meinen Job: gut spielen, Tore schießen. Für Werder."

Werder-Star Rashica dankt Kohfeldt, Borowski und Pizarro

Rashica war im Januar 2018 für sieben Millionen Euro von Vitesse Arnheim zu den Hanseaten gekommen und hat sich bei den Bremern inzwischen zum unumstrittenen Stammspieler entwickelt. Seine Leistungssteigerung führt der Nationalspieler des Kosovos vor allem auf drei Personen zurück, die ihm in seiner schwierigen Anfangszeit in der Bundesliga unterstützten. "Florian Kohfeldt und Tim Borowski haben mir nach jedem Training und jedem Spiel auf Videos gezeigt, was ich verbessern kann. Und Claudio Pizarro", berichtet Rashica und schwärmt vom inzwischen 41 Jahre alten Torjäger aus Peru.

Claudio Pizarro: Bilder seiner Karriere

Claudio Pizarro - in den Jahren 2020 und 1999. Kaum ein Spieler kann auf eine so lange Bundesliga-Karriere zurückblicken wie die Legende von Werder Bremen. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Bilder seiner Karriere. Zur Galerie
Claudio Pizarro - in den Jahren 2020 und 1999. Kaum ein Spieler kann auf eine so lange Bundesliga-Karriere zurückblicken wie die Legende von Werder Bremen. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder seiner Karriere. ©

40 ehemalige Profis von Werder Bremen und was aus ihnen wurde

Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! Zur Galerie
Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! ©

Er erklärt: "Als ich einige Chancen nicht genutzt habe, hat er mir gesagt: 'Hey, es ist richtig gut, dass du dir solche Chancen erarbeitest! Das Tor wird kommen!' Wenn es einer wissen muss, dann er. Alle im Team standen hinter mir. Auch deshalb fühle ich mich hier zu Hause." In der laufenden Saison erzielte Rashica in neun Pflichtspielen sechs Treffer. Dennoch steht Werder in der Tabelle nur auf dem 14. Rang.