14. August 2022 / 07:37 Uhr

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug relativiert Gehaltsverzicht bei neuem Vertrag: "Ich kann noch gut leben"

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug relativiert Gehaltsverzicht bei neuem Vertrag: "Ich kann noch gut leben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bremens Angreifer Niclas Füllkrug war am Samstagabend zu Gast im ZDF-Sportstudio.
Bremens Angreifer Niclas Füllkrug war am Samstagabend zu Gast im ZDF-"Sportstudio". © IMAGO/Martin Hoffmann
Anzeige

Niclas Füllkrug hatte für seinen neuen Vertrag bei Werder Bremen auf Geld verzichtet. Im ZDF-"Sportstudio" erklärte der Stürmer seine Beweggründe und meinte, dass er nicht mehr in Deutschland wäre, wenn es ihm nur ums Geld gehen würde.

Stürmer Niclas Füllkrug will sich mit seinem Gehaltsverzicht für einen Verbleib bei Werder Bremen "nicht brüsten". Der 29-Jährige hatte vor knapp einem Monat seinen Vertrag beim Aufsteiger in die Bundesliga vorzeitig verlängert, nach eigenen Angaben zu geringeren Bezügen als zuvor.

Anzeige

"Am Ende muss ich das nicht machen. Ich mache das, weil ich bei Werder Bremen spielen möchte, weil ich an die Mannschaft glaube", sagte Füllkrug im ZDF-"Sportstudio" in der Nacht zum Sonntag und antwortete auf die Frage, wie hoch der Verzicht gewesen sei: "Ich kann noch gut leben." Füllkrug war 2019 von Hannover 96 zu Werder zurückgekehrt, wo er schon in der Jugend spielte. Mit 19 Treffern hatte er vergangene Saison großen Anteil am direkten Wiederaufstieg der Bremer.

Er habe mit der Familie in der Zeit, in der er Geld verdiene, „viel clever gemacht“, sagte er zu seiner finanziellen Situation. "Ich bin glücklich, dem nachzugehen, wo ich Lust zu habe und wo ich hinterstehe und nicht einfach sagen zu müssen: Ich spiele da, wo ich am meisten Geld verdiene. Dann wäre ich auch nicht mehr in Deutschland."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.