06. August 2021 / 16:18 Uhr

Werder-Youngster steht kurz vor Verkauf: Sargent aus Pokal-Kader gestrichen – Auch Osako vor Abschied

Werder-Youngster steht kurz vor Verkauf: Sargent aus Pokal-Kader gestrichen – Auch Osako vor Abschied

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Josh Sargent und Yuya Osako stehen bei Werder Bremen vor dem Abschied.
Josh Sargent und Yuya Osako stehen bei Werder Bremen vor dem Abschied. © IMAGO/RHR-Foto/Laci Perenyi (Montage)
Anzeige

Bundesliga-Absteiger Werder Bremen wird offenbar zwei Offensivspieler verkaufen. Wie Geschäftsführer Frank Baumann am Freitag mitteilte, sind Yuya Osako und Josh Sargent für das Pokalspiel in Osnabrück am Samstag freigestellt. Die Transfers der beiden Leistungsträger sollen die klamme Werder-Kasse auffüllen.

Bundesliga-Absteiger Werder Bremen steht kurz vor dem Verkauf seiner beiden Angreifer Josh Sargent und Yuya Osako. Weil ein Transfer nach Angaben des Klubs unmittelbar bevorsteht, strichen die Bremer den 21 Jahre alten Sargent am Freitag überraschend aus dem Kader für das DFB-Pokalspiel beim VfL Osnabrück (Samstag, 15.30 Uhr, Sky). "Wir stehen kurz vor einem Transferabschluss mit einem ausländischen Klub. Aufgrund dessen hat Josh uns mitgeteilt, dass er sich nicht in der Lage sieht, am Samstag zu spielen. Daraufhin haben wir ihn auch vom Abschlusstraining freigestellt", sagte der Geschäftsführer Sport Frank Baumann.

Anzeige

Medienberichten zufolge ist vor allem der englische Premier-League-Rückkehrer Norwich City an dem US-Stürmer interessiert. Der Klub des deutschen Trainers Daniel Farke hat in diesem Sommer bereits Milot Rashica aus Bremen geholt.

Den Japaner Yuya Osako hat Werder ebenfalls für Verhandlungen mit einem anderen Klub freigestellt. Die Bild hatte bereits am Donnerstagabend berichtet, dass der 31 Jahre alte Offensivspieler kurz vor einem Wechsel zum japanischen Erstligisten Vissel Kobe steht. Am Freitag bestätigten die Bremer dann via Twitter, "bezüglich eines Transfers von Yuya Osako in Gesprächen zu sein."

Wegen der Einnahmeverluste der Corona-Krise und der wirtschaftlichen Folgen des Abstiegs in die 2. Bundesliga muss Werder in diesem Sommer noch dringend Transfererlöse erwirtschaften. Am Donnerstagabend wechselte Stürmer Johannes Eggestein zum FC Royal Antwerpen nach Belgien. Weitere Verkaufskandidaten neben Sargent und Osako sind der Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein sowie die Verteidiger Ludwig Augustinsson, Milos Veljkovic und Marco Friedl.