16. Januar 2020 / 15:15 Uhr

Werder Bremen: Jetzt hat sich sogar Trainer Florian Kohfeldt verletzt - Baumann: "Der Tiefpunkt"

Werder Bremen: Jetzt hat sich sogar Trainer Florian Kohfeldt verletzt - Baumann: "Der Tiefpunkt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werder-Trainer Florian Kohfeldt ist nach einer Fußverletzung zur Trainingspause gezwungen. 
Werder-Trainer Florian Kohfeldt ist nach einer Fußverletzung zur Trainingspause gezwungen.  © imago images/Nordphoto
Anzeige

Werder Bremens Cheftrainer Florian Kohfeldt wurde von einer Fußverletzung gebremst und kann das Training der Hanseaten vorerst nicht leiten. Dass er zum Rückrunden-Auftakt bei Fortuna Düsseldorf auf der Trainerbank sitzt, ist aber wohl nicht in Gefahr.

Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt wird trotz einer Fußverletzung zum Rückrunden-Start am Samstag (15.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf auf der Bank sitzen können. Der 37 Jahre alte Coach des Bundesligisten zog sich die Blessur im Eigenheim zu, bestätigte Sportchef Frank Baumann am Donnerstag. "Flo hat richtig Schmerzen, er kann nicht auftreten. Er hat Bettruhe verordnet bekommen. Wir hoffen, dass er am Freitag wieder dabei sein kann. Zur Gegneranalyse im Hotel wird er am Abend auf jeden Fall dabei sein", erklärte Baumann. "Am Samstag wird er auch auf der Bank sitzen."

Anzeige
Mehr zur Bundesliga

Für den Bremer Geschäftsführer ist die Kohfeldt-Verletzung "der Tiefpunkt" für den in der Hinrunde durch zahlreiche verletzungsbedingte Rückschläge auf Platz 17 abgestürzten Krisen-Klub. "Der Ausfall des Trainers ist der Höhepunkt. Ab jetzt geht es aufwärts", kündigte Baumann an. Die Einheiten vor dem so wichtigen Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten in Düsseldorf werden seit Mittwoch vom Co-Trainer-Trio um Tim Borowski, Ilia Gruev und Thomas Horsch geleitet. "Wir sind dort sehr gut aufgestellt. Alle Inhalte sind mit Florian abgestimmt", sagte Baumann. Die Matchplan-Sitzung im Trainer-Team wurde gemeinsam mit Sportchef Baumann im Hause Kohfeldt abgehalten.

Augustinsson fehlt im Kellerduell

40 ehemalige Profis von Werder Bremen und was aus ihnen wurde

Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! Zur Galerie
Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! ©

Mit Kohfeldt, aber ohne Ludwig Augustinsson werden die Hanseaten am Samstag bei der Fortuna antreten. Ein Einsatz des Schweden kommt nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel aus dem Köln-Spiel (0:1) laut Baumann "zu früh". Dafür könnte der von der TSG Hoffenheim gekommene Neuzugang Kevin Vogt erstmals zum Kader des Bundesliga-Vorletzten gehören. Werder braucht im Kellerduell mit dem Tabellen-Nachbarn dringend Zählbares, um einen Befreiungsschlag zu landen und den Anschluss zum rettenden Ufer wiederherzustellen. Aktuell fehlen den Hanseaten drei Punkte auf einen Nicht-Abstiegsplatz.