18. März 2020 / 20:10 Uhr

Werder Bremen setzt Mannschaftstraining aus - Trainer Kohfeldt hofft auf Fortsetzung der Saison

Werder Bremen setzt Mannschaftstraining aus - Trainer Kohfeldt hofft auf Fortsetzung der Saison

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Florian Kohfeldt verzichtet bei Werder Bremen vorerst auf Einheiten mit der Mannschaft
Trainer Florian Kohfeldt verzichtet bei Werder Bremen vorerst auf Einheiten mit der Mannschaft © imago images/Nordphoto
Anzeige

Die Profis von Werder Bremen sollen sich aufgrund der Corona-Krise vorerst zu Hause fit halten. Florian Kohfeldt sagt die Einheiten der Mannschaft ab und stattet das Team mit individuellen Trainingsplänen aus.

Anzeige
Anzeige

Angesichts der Bundeliga-Pause wegen der Coronavirus-Krise findet bei Werder Bremen erst einmal bis Ende des Monats kein Mannschaftstraining statt. "Wir wollen die Zeit nutzen, um individuell konditionelle Reize setzen zu können. Daher haben wir die Spieler bis zum 30. März mit individuellen Trainingsplänen ausgestattet", sagte Werder-Coach Florian Kohfeldt in einem am Mittwoch auf der Klub-Homepage veröffentlichten Interview.

Mehr vom SPORTBUZZER

Neben Laufeinheiten beinhalten diese Pläne für die Profis auch Kraft- und Stabilitätsübungen. "Es sind volle Trainingstage, die sie haben. Was wegfällt, ist das taktische Arbeiten auf dem Platz", sagte Kohfeldt. Die Bundesliga hat ihren Spielbetrieb erst einmal bis zum 2. April ausgesetzt. Wahrscheinlicher ist aber, dass die Pause länger sein wird. Sollte am 3. April aber tatsächlich das Bremer Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach stattfinden, würde Kohfeldt seine Spieler früher wieder gemeinsam auf den Trainingsplatz bitten.

40 ehemalige Profis von Werder Bremen und was aus ihnen wurde

Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! Zur Galerie
Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! ©

Auf einen Abbruch der Saison und damit einen Klassenerhalt durch die Hintertür spekulieren die abstiegsbedrohten Bremer nicht. "Alle von uns wollen diese Saison zu Ende spielen, um unser sportliches Ziel, den Klassenerhalt, zu schaffen", sagte Kohfeldt. Werder belegt derzeit Platz 17.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt