09. Juni 2021 / 17:58 Uhr

Erster Werder-Transfer fix: Bundesliga-Absteiger holt Anthony Jung von Bröndby IF

Erster Werder-Transfer fix: Bundesliga-Absteiger holt Anthony Jung von Bröndby IF

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anthony Jung verstärkt ab der kommenden Saison den Bundesliga-Absteiger Werder Bremen.
Anthony Jung verstärkt ab der kommenden Saison den Bundesliga-Absteiger Werder Bremen. © IMAGO/Gonzales Photo (Montage)
Anzeige

Werder Bremen hat den ersten Transfer für die kommende Zweitliga-Saison perfekt gemacht. Die Hanseaten verpflichten Verteidiger Anthony Jung von Bröndby IF aus Dänemark. Das bestätigte der Bundesliga-Absteiger am Mittwoch.

Anzeige

Werder Bremen hat den ersten neuen Spieler seit dem Abstieg aus der Bundesliga verpflichtet. Der Verteidiger Anthony Jung wechselt ablösefrei von Bröndby IF aus Dänemark nach Bremen. Das Onlineportal transfermarkt.de hatte am Mittwoch zuerst über den Wechsel berichtet. "Anthony hat sowohl ein sehr gutes Angebot von Bröndby als auch ein Angebot aus der Bundesliga abgelehnt, um zu Werder zu kommen und hier erfolgreich zu sein", sagte Werders Geschäftsführer Fußball Frank Baumann. An dem 29-Jährigen war auch der VfL Bochum stark interessiert.

Anzeige

Der vielseitig einsetzbare Abwehrspieler wurde bei Eintracht Frankfurt ausgebildet und spielte im deutschen Profifußball bereits für RB Leipzig, den FC Ingolstadt und den FSV Frankfurt. "Nach gut vier Jahren in Kopenhagen mit einem erfolgreichen Abschluss und der gewonnenen Meisterschaft freue ich mich, wieder nach Deutschland zurückzukehren", sagte Jung. "Nachdem der Anruf von Werder Bremen und Markus Anfang kam, musste ich nicht lange überlegen."

Neuaufstellung an der Weser

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga plant Werder jetzt die Mission Wiederaufstieg. Dafür wurde mit Markus Anfang ein neuer Trainer verpflichtet, nachdem Ex-Coach Florian Kohfeldt einen Spieltag vor Saisonschluss entlassen und Klub-Legende Thomas Schaaf nur für ein Spiel interimsweise übernommen hatte. Bei seiner Vorstellung machte Anfang deutlich, dass die zweite Liga eine "sehr schwere Liga" sei. "Aber es ist auch eine tolle Herausforderung, in dieser Liga eine gute Rolle zu spielen", erklärte der Trainer, der von Darmstadt 98 kam und mit seiner neuen Mannschaft am 19. Juni das Training aufnehmen wird.