06. August 2022 / 19:04 Uhr

Polizei-Ärger in Wolfsburg: Werder Bremen reagiert empört und fordert Konsequenzen

Polizei-Ärger in Wolfsburg: Werder Bremen reagiert empört und fordert Konsequenzen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald kommentierte die Vorfälle vor der Partie gegen den VfL Wolfsburg.
Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald kommentierte die Vorfälle vor der Partie gegen den VfL Wolfsburg. © IMAGO/Team 2 (Montage)
Anzeige

Polizei-Maßnahmen vor dem Bundesliga-Spiel beim VfL Wolfsburg sorgen bei Werder Bremen für Empörung. Klub-Präsident Hubertus Hess-Grunewald schildert die Vorgänge und fordert eine Aufarbeitung der Geschehnisse.

Polizei-Maßnahmen vor dem Bundesliga-Spiel am Samstagnachmittag beim VfL Wolfsburg (2:2) haben bei Werder Bremen für große Empörung und einer Forderung nach einer gründlichen Aufarbeitung der Ereignisse gesorgt. "Das ist eine Entwicklung, die wir nicht gutheißen können", sagte Klub-Präsident Hubertus Hess-Grunewald bei Sky, nachdem die Gäste-Fans am Bahnhof festgesetzt worden waren. Dort habe es "intensive Durchsuchungsmaßnahmen und Personalienfeststellungen" gegeben, hatte der Aufsteiger mitgeteilt.

Anzeige

"Aufgrund der Polizeiaktionen haben die Ultragruppen von Werder entschieden, wieder nach Bremen zurückzukehren", hieß es weiter. Die Abreise der Fans und deren Verzicht darauf, die Partie zu besuchen, stelle für die Partie "einen klaren Wettbewerbsnachteil" dar. Die Wolfsburger Polizei verwies am Samstag auf dpa-Anfrage auf die Notwendigkeit der Durchsuchungen zur Gefahrenabwehr. Hess-Grunewald bewertete die Situation anders.

Beide Vereine hätten vor der Partie eine Sicherheitsanalyse durchgeführt und keine Bedenken gehabt, erklärte der Werder-Boss. So seien "auch die Wolfsburger Kollegen" von den Maßnahmen "überrascht" gewesen. Hess-Grunewald bewertete die Vorgänge als "freiheitsberaubend" und "außerordentlich bedenklich". Er erklärte: "Wir müssen uns ernsthaft fragen, was wir für eine Fan-Kultur haben wollen." Hess-Grunewald forderte eine behördliche und auch politische Aufarbeitung der Geschehnisse.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.