01. Juni 2020 / 14:43 Uhr

Werder-Legende Bratseth nimmt Forderung nach Kohfeldt-Entlassung zurück: "War falsch"

Werder-Legende Bratseth nimmt Forderung nach Kohfeldt-Entlassung zurück: "War falsch"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rune Bratseth (l.) hatte angesichts der Werder-Krise die Entlassung von Trainer Florian Kohfeldt gefordert. Das hat der Norweger nun revidiert.
Rune Bratseth (l.) hatte angesichts der Werder-Krise die Entlassung von Trainer Florian Kohfeldt gefordert. Das hat der Norweger nun revidiert. © dpa/imago images
Anzeige

Der ehemalige Werder-Profi Rune Bratseth hat seine Forderung nach einer Entlassung von Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt revidiert. Zuvor gab es ein klärendes Gespräch des Norwegers mit SVW-Aufsichtsrat Marco Bode.

Anzeige
Anzeige

Der frühere norwegische Abwehr-Star und Bremer Spieler Rune Bratseth hat seine Forderung nach einer Ablösung von Florian Kohfeldt als Werder-Trainer zurückgenommen. "Es war falsch, zu sagen, dass der Trainer gehen muss", sagte Bratseth am Sonntag im NDR-Sportclub. Der 59-Jährige ergänzte: "Ich bin da kein Experte oder Richter, der sagen kann, dass der Trainer weg muss."

Mehr vom SPORTBUZZER

Bratseth hatte die 1:4-Niederlage der abstiegsgefährdeten Bremer im ersten Spiel nach der Corona-Pause gegen Bayer Leverkusen für den norwegischen Sender Viasat verfolgt und mit Bezug auf Kohfeldt gesagt: "Das sollte sein letztes Spiel gewesen sein." Später erneuerte Bratseth im Kicker seine Kritik am 37-Jährigen: "Ich will mich nicht in die Vereinspolitik einmischen", sagte er. Aber er glaube nicht, "dass in dieser Konstellation noch eine Wende möglich sein wird".

Aus den letzten drei Spielen sammelte Werder sieben Punkte

Derzeit deutet allerdings einiges genau darauf hin. Nach der Niederlage gegen Leverkusen holte Werder aus den Partien beim SC Freiburg, gegen Borussia Mönchengladbach und auf Schalke sieben Punkte. Mit einem Sieg am Mittwoch im Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt würden die Norddeutschen den vorletzten Tabellenplatz verlassen.

"Wir haben uns gegen diesen Druck zur Wehr gesetzt und sind jetzt alle zusammen als Klub ein Stück weit belohnt worden", sagte Werders Aufsichtsratschef, der frühere Nationalspieler Marco Bode, nach dem 1:0-Sieg gegen Schalke. Bode betonte, er habe sich nach der schweren Bratseth-Kritik mit dem Norweger ausgesprochen.

40 ehemalige Profis von Werder Bremen und was aus ihnen wurde

Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! Zur Galerie
Marko Marin, Miroslav Klose, Diego, Kevin De Bruyne und Co. - Das sind 50 ehemalige Spieler von Werder Bremen und was aus ihnen wurde! ©

Bratseth spielte von 1986 bis 1995 für Bremen. In der Zeit wurde der Abwehrchef jeweils zweimal Deutscher Meister und Pokalsieger und holte mit dem Klub 1992 den Europapokal der Pokalsieger.