26. Juli 2020 / 19:52 Uhr

Werder-Sieg gegen den BSC Süd: Klassenunterschied war nicht erkennbar (mit Galerie)

Werder-Sieg gegen den BSC Süd: Klassenunterschied war nicht erkennbar (mit Galerie)

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
Simon Albrecht (r. Werder) macht das 1:0, Werderaner FC - Brandenburger SC Sued, Testspiel, Saison 20/21, Werder, 24.07.2020, Foto: Benjamin Feller
Treffer ins Glück: Simon Albrecht (r.) trifft zum 1:0. © Benjamin Feller
Anzeige

Testspiel: Mit einer guten Leistung in allen Mannschaftsteilen gewinnt der Brandenburgligist Werderaner FC gegen den eine Spielklasse höher aktiven BSC Süd 05.

Anzeige

Werderaner FC Viktoria – Brandenburger SC Süd 05 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Simon Albrecht (79.).

Nach dem klaren Sieg gegen Stahl Brandenburg empfingen die Werderaner Kicker die nächste Brandenburger Elf (Oberligist) zum Test auf dem Arno-Franz- Sportplatz. Von Beginn an hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, weil die Gäste durch das gezielte Pressing der Werderaner viele Ballverluste erlitten und somit nicht ins Spiel fanden. Torchancen blieben zunächst Mangelware. In der 35. Minute der erste Riese der Partie. Mike Weißfuß scheiterte jedoch im direkten Duell an Daniel Wessel im Tor der Block-Elf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Brandenburger zu ihrer bis dahin ersten Möglichkeit. Der starke Saheed Mustapha scheiterte jedoch per Kopf am Querbalken des Werderaner Gehäuses.

In Bildern: Der Werderaner FC gewinnt mit 1:0 gegen den BSC Süd 05.

Durch ein Tor von Simon Albrecht in der 79. Minute gewinnt der Werderaner FC (grüne Trikots) mit 1:0 im Test gegen den BSC Süd 05. Zur Galerie
Durch ein Tor von Simon Albrecht in der 79. Minute gewinnt der Werderaner FC (grüne Trikots) mit 1:0 im Test gegen den BSC Süd 05. © Benjamin Feller

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes, in dem die Zweikämpfe, keiner wollte verlieren, zum Teil sehr energisch geführt wurden, Feldvorteile für die Viktoria. Nach einer von Patrick Richter vergebenen Möglichkeit fand die Süd-Elf wieder besser ins Spiel, scheiterte jedoch immer noch vor dem Strafraum an der stabilen werderaner Abwehr mit Henrik Müller an der Spitze. In der 79. Minute erkämpfte Simon Albrecht energisch den von Wessel zu kurz gespielten Ball, behielt im direkten Duell mit dem gegnerischen Keeper die Nerven und vollendete zum 1:0. Dabei blieb es, da der Oberligist einen individuellen Fehler in der Abwehr des Nitzsche/Hecht Teams in der 82. Minute nicht ausnutzen konnte.

Aktuelles aus der Region

„Wir wollten dem höherklassigen Gegner Paroli bieten und nach Möglichkeit gewinnen. Das ist uns mit viel Leidenschaft und Hingabe aller eingesetzten Akteure gelungen,“ fasste ein zufriedener Ingo Hecht das Geschehen zusammen. Den nächsten Test bestreiten die Havelstädter am 29.07.2020, Spielbeginn 19.00 Uhr, gegen die SG Bornim, bevor am 31.07.2020 der Fight beim FC Strausberg ansteht.