07. März 2021 / 18:57 Uhr

Werder-Trainer Kohfeldt sieht Foulspiel vor Pavlenka-Fehlgriff in Köln: "Er drückt die Arme weg"

Werder-Trainer Kohfeldt sieht Foulspiel vor Pavlenka-Fehlgriff in Köln: "Er drückt die Arme weg"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Werder-Trainer Florian Kohfeldt sieht hier ein Foulspiel des Kölners Dennis an seinem Torwart Pavlenka. 
Werder-Trainer Florian Kohfeldt sieht hier ein Foulspiel des Kölners Dennis an seinem Torwart Pavlenka.  © imago images/DPA
Anzeige

Werder Bremen sah beim 1. FC Köln wie der sichere Sieger aus, doch dann griff Torwart Jiri Pavlenka nach einer Flanke am Ball vorbei. Bremen-Trainer Kohfeldt sah bei der Aktion allerdings ein Foulspiel von FC-Stürmer  Emmanuel Dennis. 

Anzeige

Der Fehlgriff kostete die Bremer vermutlich drei Punkte gegen den 1. FC Köln. Werder Bremen führte beim FC durch einen Treffer von Josh Sargent (66.) mit 1:0 und sah gegen das Team von Trainer Markus Gisdol wie der sichere Sieger aus. Doch dann griff Werder-Torwart Jiri Pavlenka am Ball vorbei und Jonas Hector traf zum 1:1 (83.) für die Kölner. Doch war der Treffer regulär? Für Hector schon: "Für mich war es kein Foul", sagte FC-Profi.

Anzeige

Was war passiert? Nach einer Flanke in den Strafraum stiegen außerhalb des Fünfmeterraums Köln-Stürmer Emmanuel Dennis und Pavlenka im Kampf um den Ball in die Luft, Dennis ist eher am Ball, Pavlenka greift vorbei - und Hector schiebt den Ball ins leere Tor. Für Florian Kohfeldt ging dem Treffer aber ein Foulspiel voraus. "Dennis drückt die Arme von Pavlenka weg. Der Torwart darf mit der Hand zum Ball gehen und braucht schon beide Arme und wenn dem Torwart die Arme weggedrückt werden, ist das ein klares Foulspiel. Deshalb muss der VAR eingreifen", sagte der Werder-Trainer nach der Partie am Sky-Mikro.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Szene wurde überprüft, aber "nur auf Handspiel", wie Kohfeldt erklärte, der auch mit Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck über die Szene diskutierte. "Ich habe Herrn Jöllenbeck hinterher gesagt, dass ich seine Spielleitung gut finde, aber das muss er sich einfach angucken", so der Werder-Trainer. Logischerweise sah man das auf Kölner Seite anders. "Ich habe da kein Foul gesehen, außerdem war es außerhalb vom Fünfmeterraum", sagte FC-Profi Max Meyer, der sein Startelf-Debüt für die Kölner feierte.