09. Oktober 2019 / 08:30 Uhr

Werner Ritter nimmt Abschied vom Schiri-Dasein

Werner Ritter nimmt Abschied vom Schiri-Dasein

Henry Lickfeldt
SPORTBUZZER-Nutzer
Historischer Moment: Werner Ritter wird von Matthias Seifert (v. r.) und Thomas Schulke (beide Vorstandsmitglieder) zum Ehrenmitglied des FC Grimma berufen. USER-BEITRAG
Historischer Moment: Werner Ritter wird von Matthias Seifert (v. r.) und Thomas Schulke (beide Vorstandsmitglieder) zum Ehrenmitglied des FC Grimma berufen. © Bettina Finke
Anzeige

Der Fußball-Referee feiert am Mittwoch seinen 81. Geburtstag: „Jetzt ist mit der Pfeiferei endgültig Schluss“.

Anzeige
Anzeige

Am Mittwoch feiert Fußball-Schiedsrichter Werner Ritter zuhause im engsten Familienkreis seinen 81. Geburtstag – und nimmt gleichzeitig Abschied als aktiver Referee nach 47 Jahren und über 3000 Spieleinsätzen.

Eine enorme Leistung des bescheidenen Sportfreundes aus Ammelshain. Irgendwie war Werner Ritter immer mit dem regionalen, kleinen Fußball im Altkreis Grimma verbunden: Als Spieler beim damaligen TSV Traktor Ammelshain, ab 1971 als Schiedsrichter in der 1. Kreisklasse Grimma, Bezirksklasse und Bezirksliga Leipzig, sowie später als Schiedsrichterbetreuer beim FC Grimma.

Sportkamerad Ritter wurde am 9. Oktober 1938 geboren. Die ersten Jahre nach Kriegsende waren schwer. Es wurden viele fleißige Handwerker gesucht, um den Fußball in allen Altersklassen wieder aufzubauen. Werner Ritter gehörte zu den freiwilligen Helfern, die in Klinga den Sportplatz „An der Autobahn“ beim Wiederaufbau anpackten und den Verein tatkräftig unterstützen.

Unzählige Arbeitsstunden

Umkleidekabinen, Duschräume, Schiedsrichterkabine und Aufenthaltsraum mussten in unzähligen Arbeitsstunden fertiggestellt werden. Die Fußballherren der BSG Traktor Ammelshain belegten in der damaligen Spielunion 1. Fußball-Kreisklasse Grimma-Döbeln im Spieljahr 1964-1965 Platz neun mit 45:50 Toren und 25:31 Punkten.

Mehr aus dem Kreis Muldental

Ihr bester Torschütze hieß Rolf Hase mit elf Saisontoren. Die Spielpartner waren Motor Roßwein, Traktor Großsteinberg, Motor Döbeln, Traktor Zschaitz, SG Dynamo Grimma, Motor Leisnig, Lok Naunhof, Aufbau Waldheim, Dynamo Waldheim, Chemie Colditz, Traktor Otterwisch, Fortschritt Hartha II, Traktor Kössern und Rotation Trebsen. Werner Ritter kam als Verteidiger beim TSV Traktor Ammelshain Anfang der 1960er-Jahre in der 1. Fußball-Kreisklasse Grimma zum Einsatz.

Zu seinen Mannschaftskameraden gehörten damals die Sportfreunde Günther und Rolf Hase, Siegfried Hase, Torwart Gerhard Täske, Rolf Keller, Kapitän Johannes Klein, Horst Naundorf, Klaus Meinhardt, Fischer, Niendorf und Kühne. Als Spieler schaffte Ritter nicht den Durchbruch, schlug deshalb die Laufbahn des Fußball-Schiedsrichters ein.

Aufstieg bis zur Bezirksliga

1971 in Mutzschen bei einem Lehrgang bestand er die Schiedsrichter-Prüfung. Nach nur einem Spieljahr im Kreis schaffte er 1972 den Aufstieg zur Bezirksklasse und 1974 sogar zur Bezirksliga. Er war sich in allen Spielklassen und bei jedem Wetter für keinen Einsatz zu schade und immer zuverlässig. Aufgrund seiner stets ruhigen Art war er als Referee bei allen Mannschaften ein willkommener Gast.

In den Spielzeiten 1971 bis 2019 kamen so im Herren-, Damen- und Nachwuchsbereich über 3000 Spieleinsätze zusammen. Am letzten Freitag pfiff er in Fuchshain beim Treffen der Alten Herren Fuchshain gegen Großbardau sein wirklich allerletztes Match. „Jetzt ist aber mit der Pfeiferei endgültig Schluss nach langen 47 Spieljahren und im stolzen Alter von 81 Jahren. Ich lasse mich von niemanden mehr überreden!“, so Ritter.

Die Schiedsrichterbetreuung in Grimma macht er aber weiter. Schließlich ist der FC Grimma in die Oberliga (Süd) aufgestiegen. Und ab 1. November spielt die Mannschaft auch im neuen Stadion an der Bad Lausicker Straße.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt