06. Mai 2022 / 08:01 Uhr

West-Ham-Coach Moyes entschuldigt sich für Ausraster in Frankfurt – Eintracht-Trainer Glasner scherzt

West-Ham-Coach Moyes entschuldigt sich für Ausraster in Frankfurt – Eintracht-Trainer Glasner scherzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
West-Ham-Coach David Moyes (links) und Eintracht-Trainer Oliver Glasner.
West-Ham-Coach David Moyes (links) und Eintracht-Trainer Oliver Glasner. © IMAGO/Pro Sports Images/dpa (Montage)
Anzeige

Eintracht Frankfurt hat zum dritten Mal nach 1960 und 1980 ein Europacup-Finale erreicht. Nach dem 1:0-Sieg gegen West Ham United steht Gäste-Trainer David Moyes in der Kritik. Der Engländer hatte nach einem Schuss auf einen Balljungen die Rote Karte gesehen.

West Ham Uniteds Trainer David Moyes hat seinen Ausraster im Europa-League-Halbfinale bei Eintracht Frankfurt öffentlich bedauert. "Ich entschuldige mich dafür", sagte Moyes am späten Donnerstagabend nach der 0:1-Niederlage. Der Chefcoach der Londoner hatte in der Schlussphase die Rote Karte gesehen, nachdem er zuvor die Nerven verloren und einen Ball in Richtung eines Balljungen geschossen hatte. Dem 59-Jährigen war es zuvor zu langsam gegangen.

Anzeige

An den Kollegen der Eintracht übte Moyes Kritik. Er sei "sehr enttäuscht von der Reaktion der Bank", erklärte der Engländer nach dem Spiel. Referee Jesús Gil Manzano aus Spanien hatte Moyes sofort nach dem Vorfall die Rote Karte gezeigt. Sportlich gratulierte der Trainer des Premier-League-Klubs dem Rivalen, der nun am 18. Mai im Europa-League-Finale auf die Glasgow Rangers trifft. "Großes Lob an Frankfurt, sie haben es großartig gemacht", sagte Moyes.

Eintracht-Trainer Oliver Glasner war nach der Aktion seines Kollegen zu Scherzen aufgelegt. "Man sieht, dass David Moyes technisch nicht ganz so versiert ist wie ich. Das ist vielleicht, weil er ein paar Jahre älter ist", sagte Glasner über die Aktion des West-Ham-Coaches: "Das war eine unnötige Aktion, das weiß er selbst. Aber ich will mich jetzt nicht über einen Kollegen äußern."