26. September 2021 / 14:51 Uhr

WFC-Coach Martin Nitzsche: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft.“

WFC-Coach Martin Nitzsche: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft.“

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
Mike Weißfuß (l.) erzielte den zweiten Treffer vom Elfmeterpunkt.
Mike Weißfuß (l.) erzielte den zweiten Treffer vom Elfmeterpunkt. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Patrick Richter trifft erneut doppelt für den Werderaner FC beim SV Altlüdersdorf und sichert so drei weitere Punkte für die Blütenstädter.

SV Altlüdersdorf – Werderaner FC Viktoria 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Patrick Richter (2. FE), 0:2 Mike Weißfuß (23. FE), 0:3 Patrick Richter (58.)

Anzeige

Das Team von Martin Nitzsche erwischte im Oberhaveler Sport- und Gemeindezentrum Gransee einen Traumstart. Schiedsrichter Florian Koch entschied schon nach zwei Minuten auf Strafstoß, nach einem Foul an Mike Weißfuß. Patrick Richter ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zur Führung für die Blütenstädter. Das frühe 1:0 brachte Sicherheit in ihr Spiel und in der 23. Minute die umgekehrte Situation mit den gleichen Darstellern. Richter wurde im Strafraum von den Beinen geholt und Weißfuß verwandelte sicher zum 2:0. Zum Ende der ersten Halbzeit hätte Richter schon die Partie entscheiden können. Sein Gegenspieler kratzte jedoch im letzten Augenblick den Ball von der Linie.

Mehr aus der Brandenburgliga

In den zweiten Spielabschnitt starteten die Gastgeber, deren Gesuch zur Spielabsage wegen Corona vom Fußballandesverband nicht entsprochen wurde, deutlich stärker. In der 55. Minute rettete Marc-Philipp Zuch seiner Mannschaft die Null im Duell gegen den eingewechselten Kuba-Siala Vula. Wenige Augenblicke später die Entscheidung. Ein langer Ball erreichte Richter, der Angelo Kempf im Tor des Oertwig-Teams mit einem tollen Heber überwand und damit sein Zehntes Saisontor erzielte. Die Werderaner hatten sogar die Möglichkeit weiter zu erhöhen. Ramazan Günel bediente nach einem Konter den aufgerückten Tobias Lietz, der jedoch mit einem Seitfallzieher das Tor knapp verfehlte.


Nachdem die Gastgeber eine ihrer wenigen Möglichkeiten in der 70. Minute nicht nutzen konnten, Zuch parierte den Versuch von Tobias Völkel, brachten die Havelstädter den Sieg, den ersten seit Jahren gegen Altlüdersdorf, sicher nach Hause. Martin Nitzsche nach dem Spiel: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die sehr engagiert auftrat, jeden Zweikampf annahm und hoch verdient gewonnen hat. Bei einer effektiveren Nutzung der Chancen wäre ein noch deutlicherer Sieg möglich.“

Werderaner FC Viktoria: Zuch – Lietz, Morack, Kaerger, Muschter – Günel (75. Kovacs), Albrecht, Steuk (88. Kornemann), Weisse (75. Nawrot) – Weißfuß (64. Dethloff), Richter (88. Taku)