06. Oktober 2019 / 20:59 Uhr

Wichtige 3:1-Auswärtssiege für I. SC Göttingen 05 und TSV La/Seu

Wichtige 3:1-Auswärtssiege für I. SC Göttingen 05 und TSV La/Seu

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
NUR ONLINE. 

SC Hainberg (blau) vs. 1.SC Göttingen 05 am 07.09.19 in Göttingen, Niedersachsen. 
Sport, Fußball Landesliga der Männer Sasion 2019/2020.
|Foto: Helge Schneemann
|
Die 05er freuen sich über wichtige Auswärtspunkte. © Helge Schneemann
Anzeige

Fußball-Landesliga: Bartels zweifacher Torschütze bei 05-Erfolg / Celik leitet für La/Seu Wende ein

Anzeige
Anzeige

TSV Germania Lamme – I. SC Göttingen 05 1:3 (0:2)

Für den ersten Treffer sorgte der überragende Moritz Bartels per Fernschuss, noch vor der Pause holte er einen Strafstoß heraus: 0:2. Nach dem Seitenwechsel mussten die Gäste beim Abstiegskandidaten kurz zittern, als das 1:2 fiel. „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass wir danach wie Barcelona auf Ballbesitz gespielt haben“, sagte 05-Trainer Stefan Witte. Kurz vor Schluss noch einmal Aufregung: Ein Lammer Spieler war unglücklich gefallen und spuckte Blut, die Partie wurde sofort unterbrochen, der Akteur mit dem Krankenwagen abtransportiert. Nach knapp 20 Minuten wurde die Begegnung fortgesetzt, doch die Knalleffekte waren noch nicht vorüber. Zunächst flog ein Lammer mit Gelb-Rot vom Platz, dann erzielte Bartels nach Vorarbeit von Tacke das 3:1. „Da war die Erleichterung groß“, meinte Witte. Der Abpfiff ging fast im Jubel unter. „Das war heute, um es einmal mit Marco Reus zu sagen, ein Mentalitätssieg, ein Kampfsieg“, so der Trainer, „wir hatten heute das Glück, das man braucht, um solche Spiele zu gewinnen.“ Tore: 0:1 Bartels (24.), 0:2 Mohebieh (37./FE), 1:2 Vest (65.), 1:3 Bartels (90.+22).

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

TuSpo Petershütte – TSV Landolfshausen/Seulingen 1:3 (1:0)

Der TSV Landolfshausen/Seulingen gewann bei TuSpo Petershütte ebenfalls mit 3:1 (0:1). Nach dem frühen Rückstand brachte der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Steven Celik sein Team mit dem Ausgleich zurück, kurz vor Schluss gelang ihm der Führungstreffer. Das Glück war aufseiten der Gäste: So nagelte ein TuSpo-Spieler den Ball aus zwei Metern an die Querlatte. „Wie er das gemacht hat, weiß ich bis jetzt nicht“, sagte TSV-Abteilungsleiter Jan Wienecke. „Die Einwechslungen waren goldrichtig. Frederik Grimm hat das 3:1 dann perfekt aufgelegt“, so Wienecke , der sich über den „dreckigen, aber verdienten Sieg“ freute. Tore: 1:0 Engelhardt (4.), 1:1 Celik (55.), 1:2 Celik (81.), 1:3 Kusch (86.).

Das Spiel des SC Hainberg gegen den SSV Vorsfelde ist wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen.

Von Tobias Christ

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt