26. Januar 2022 / 13:01 Uhr

Wichtige Weichenstellung: Janssen verlängert ihren Vertrag in Wolfsburg!

Wichtige Weichenstellung: Janssen verlängert ihren Vertrag in Wolfsburg!

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bleibt dem VfL Wolfsburg erhalten: Dominique Janssen.
Bleibt dem VfL Wolfsburg erhalten: Dominique Janssen. © Boris Baschin
Anzeige

Dominique Janssen bleibt beim VfL Wolfsburg. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, hat die Abwehrspielerin ihren am Saisonende auslaufenden Vertrag vorzeitig bis 2024 verlängert. Eine wichtige Weichenstellung.

Wenn bei den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg Verträge von Top-Spielerinnen auslaufen, ist die Gefahr groß, dass sie gehen. Das musste der Vizemeister unter anderem bei Sara Gunnarsdottir, Ingrid Engen und zuvor auch bei Caroline Hansen erleben. Umso wichtiger ist diese Personalie: Dominique Janssen, eine der besten Verteidigerinnen Europas, hat ihren Vertrag in Wolfsburg bis 2024 verlängert. Das teilte ihr Verein drei Tage vor dem Rückrundenstart am Samstag in Potsdam mit.

Anzeige

2019 war Janssen vom FC Arsenal nach Wolfsburg gewechselt und entwickelte sich in der Autostadt zu einer absoluten Top-Spielerin und gehört zu den weltweit besten Freistoßschützinnen. In der Mannschafts-Hierarchie, so Trainer Tommy Stroot schon im November, "gibt es an ihr kein Vorbei mehr". Seit Sommer ist sie im Mannschaftsrat und Kapitänin, und spätestens seit diesem Zeitpunkt arbeitete der VfL an einer Vertragsverlängerung.

Mehr zu den VfL-Frauen

Dass diese jetzt gelungen ist, obwohl es für die 27-Jährige auch lukrative Optionen in England, Frankreich oder Spanien gegeben hätte, ist für ihren Verein eine wichtige Weichenstellung - und ein Zeichen dafür, dass der VfL weiter für internationale Top-Stars attraktiv bleibt. "Es ist ein wirklich großartiges Signal, dass Dominique ihre Zukunft auch weiterhin beim VfL Wolfsburg sieht“, so Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen. „Sie verfügt mit ihrem guten Defensivverhalten, ihrer starken Spieleröffnung sowie ihren Qualitäten im Abschluss über alle Attribute, die eine moderne und komplette Spielerin auf allerhöchstem Niveau ausmachen. Darüber hinaus ist sie gerade in den letzten Monaten zu einer absoluten Führungspersönlichkeit gereift, die Verantwortung übernimmt und in ihrer Rolle als eine unserer Kapitäninnen vorangeht."

Anzeige

Janssen, die mit VfL-Nachwuchs-Torwarttrainer Patrick Platins liiert ist, habe "deutlich gemacht, dass sie sich in Wolfsburg wohlfühlt und in den nächsten beiden Spielzeiten ambitionierte sportliche Ziele verfolgen möchte", so Kellermann weiter. "Dass wir ihr eine entsprechende Perspektive bieten können, ist ein tolles Zeichen für den VfL Wolfsburg und die Frauen-Bundesliga."

Wolfsburg sei für sie "in den letzten Jahren zu einem zweiten Zuhause geworden“, so Janssen. „Ich fühle mich wirklich sehr wohl hier. Aber was noch wichtiger ist, ist, dass ich an die Entwicklung glaube, die wir in diesem Verein und mit dieser Mannschaft eingeleitet haben. Alle arbeiten hier sehr hart für den Erfolg und alle haben das Ziel, jeden Tag ein bisschen besser zu werden. Wir wachsen als Team, genauso wie ich als Spielerin und Mensch hier weiterhin wachsen und das Team besser machen kann. Mein großes Karriereziel ist es, die Champions League zu gewinnen. Und ich glaube fest daran, dass wir den Traum wahr werden lassen können.“

Janssen bleibt - eine andere wichtige Personalie ist weiter offen. Denn auch der Vertrag von Almuth Schult läuft am Ende dieser Saison aus, eine Entscheidung soll in den nächsten Tagen fallen. "Das Glück daran ist, dass ich sehr viele Optionen habe", erklärte die Nationaltorhüterin im Podcast "FE:male view on football". Sie habe eine "Lösung A, die wir bevorzugen. Wenn die nicht funktioniert, haben wir noch B und C. Spruchreif ist aber noch nichts." Denkbare Optionen neben einer Vertragsverlängerung sind ein Vereinswechsel oder ein Ende der aktiven Karriere, um unter anderem auch ihre Zusammenarbeit mit der ARD ausbauen. Dort glänzte die Mutter von Zwillingen zuletzt bei der Männer-EM als Expertin und ist auch Teil der Überlegungen für die WM 2022 in Katar.