02. August 2021 / 17:23 Uhr

Wie aus dem Nichts: Jarzombek hat eine neue Trainerstelle

Wie aus dem Nichts: Jarzombek hat eine neue Trainerstelle

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Sonnenbergs Ex-Coach Dennis Hoferichter (links) und der Vechelder Fußballer Michael Jarzombek (rechts) übernehmen eine Trainerstelle in der Region Hannover.
Sonnenbergs Ex-Coach Dennis Hoferichter (links) und der Vechelder Fußballer Michael Jarzombek (rechts) übernehmen eine Trainerstelle in der Region Hannover.
Anzeige

Vor drei Jahren hatte Michael Jarzombek seinen guten Kumpel Dennis Hoferichter zu der Trainerstelle in Vechelde verholfen – nun machen die beiden erstmals gemeinsame Sache. In Hannover trainieren der Ex-Sonnenberger Hoferichter und Vecheldes Fußballer Jarzombek künftig einen Bezirksligisten. 

Vor einem Monat stand für Michael Jarzombek nach seinem Wechsel zurück in den Kreis Peine noch sein Spieler-Dasein bei Arminia Vechelde im Vordergrund, nun hat beim 35-Jährigen etwas anderes Priorität. Gemeinsam mit dem früheren Vechelder und Sonnenberger Trainer Dennis Hoferichter übernimmt Jarzombek in der Bezirksliga Hannover die SSG Halvestorf. „Ich würde gerne weiterspielen. Wie das zeitlich passt, wird man in der Zukunft sehen“, sagt Jarzombek.

Anzeige

In Halvestorf, das neun Kilometer westlich von Hameln liegt, biete sich dem Trainerduo Jarzombek/Hoferichter eine reizvolle Aufgabe. Die Mannschaft strebt den Aufstieg in die Landesliga Hannover an. „Ich habe immer gesagt, dass dann die Trainerstelle für mich Priorität hat“, erklärt Jarzombek, der nicht damit gerechnet hat, dass sich noch in diesem Sommer ein neuer Posten bieten würde.

Mehr vom Peiner Fußball

Die Halvestorfer hatten sich allerdings einvernehmlich mit ihrem bisherigen Trainer auf eine Trennung verständigt, wodurch Jarzombek und Hoferichter in den Fokus gerieten. „Dann hat es den ersten Kontakt gegeben, zuletzt hat es eine hohe Eigendynamik aufgenommen“, berichtet der Coach. Für die beiden Ex-Vechelder ist es ein Sprung ins Unbekannte. „Ich persönlich kenne dort niemanden“, gibt Dennis Hoferichter zu. „Keinen Spieler, keinen der Gegner und den Vorbereitungsplan konnten wir natürlich auch nicht machen. Und in Kürze beginnt die Saison.“

Hoferichter ist schon seit dem Frühjahr nicht mehr beim Peiner Kreisligisten TSV Sonnenberg im Amt. Er wird noch in diesem Jahr Vater und ist auch wegen seiner neuen Arbeitsstelle in Hannover mit seiner Freundin in deren Heimatdorf gezogen. „Ich bin mit Sonnenberg im Guten auseinander gegangen, sie haben meine Gründe verstanden“, sagt Hoferichter, der bedauert: „Ich habe mir so dolle den Aufstieg mit dem Team gewünscht.“ Nun startet er mit Michael Jarzombek ein neues Projekt in der Region Hannover.

Von Lukas Everling