14. September 2020 / 14:38 Uhr

Wie befürchtet: Tischtennis-Landesligist Jembke geht zum Start leer aus

Wie befürchtet: Tischtennis-Landesligist Jembke geht zum Start leer aus

Andreas Vogel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hat für den SV Jembke gepunktet: Hans-Jürgen Plinta.
Hat für den SV Jembke gepunktet: Hans-Jürgen Plinta. © Foto: Lea Rebuschat
Anzeige

In der Tischtennis-Landesliga musste der SV Jembke zum Saisonauftakt ohne seine beiden Ukrainer Sergey Nemtsow und Vitaly Pinchuk wie befürchtet zwei Niederlagen einstecken.

Anzeige

SV Jembke – ESV Goslar 5:7 (22:28 Sätze)

Benjamin Schroeder stellte mit einem Fünfsatz-Sieg gegen Jonas Hundertmark die 1:0-Führung her. Danach blieb es bis zum 5:5 spannend. Jembke blieb durch Hans-Jürgen Plinta (3:1 gegen Julian Fischer), Tobias Rothen (11:9 im fünften Satz gegen Fabian Kappel) und Noah Schieß (3:0 gegen Hundertmark) im Spiel. Torben Krökel egalisierte einen 0:2-Satzrückstand gegen Fischer, verlor aber im Entscheidungssatz - es war das Kanckpunktspiel, das den Gastgebern letztlich ein Remis kostete. Denn damit führte Goslar mit 5:4. Plinta glich mit einem 12:10-Zittersieg im Entscheidungssatz gegen Stephan Wilamowski zwar zum 5:5 aus, doch Rothen und Bjarne Graumann gingen in den letzten beiden Einzeln leer aus.

SV-Zähler: Schroeder, N. Schieß, Plinta (2), Rothen.

Mehr über den SV Jembke

SV Broitzem – SV Jembke 9:3 (30:17)

Die Gastgeber überrollten Jembke mit einer 6:0-Führung. Doch mit drei Einzelsiegen in Folge verkürzte Jembke auf 3:6. Bei diesem Zwischenspurt zeichneten sich Schroeder, Noah Schieß und Linkshänder Torben Krökel aus. Doch damit hatte Jembke sein Pulver verschossen, Broitzem beendete die Aufholjagd des SV mit drei Einzelsiegen in Folge. Jembkes Teammanager Henrik Hesker blieb trotz allem gefasst: „Es war der erwartet schwierige Saisonstart für uns."

SV-Zähler: Schroeder, N. Schieß, Krökel.