29. November 2019 / 12:47 Uhr

Wie Kampl und Orban: Auch Konaté fehlt RB Leipzig bis zur Rückrunde

Wie Kampl und Orban: Auch Konaté fehlt RB Leipzig bis zur Rückrunde

Anton Zirk
Leipziger Volkszeitung
Auch Ibrahima Konaté wird RB Leipzig in diesem Kalenderjahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Seine Hüftbeuger-Verletzung benötigt noch mehr Zeit zur Heilung. 
Auch Ibrahima Konaté wird RB Leipzig in diesem Kalenderjahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Seine Hüftbeuger-Verletzung benötigt noch mehr Zeit zur Heilung.  © GEPA pictures
Anzeige

Eigentlich sollte Ibrahima Konaté RB Leipzig bereits wieder zur Verfügung stehen. Doch die Hüftbeuger-Verletzung des jungen Franzosen heilt nicht so schnell wie erhofft. Nagelsmann muss deshalb bis zur Rückrunde ohne seinen Defensivspezialisten auskommen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. RB Leipzig zollt den hohen Belastungen der vergangenen Monate Tribut. Mit Ibrahima Konaté fällt nun der nächste Spieler für den Rest der Hinrunde aus, wie Julian Nagelsmann am Freitag während einer Pressekonferenz verriet. Der junge Verteidiger hatte Anfang Oktober während der 0:2 Niederlage gegen Olympique Lyon in der Champions League eine Verletzung am Hüftbeuger erlitten und seitdem kein Spiel mehr bestritten.

Laut ursprünglichem Plan sollte die Rückkehr auf dem Rasen längst vollzogen sein. Nun steht jedoch fest, dass Konaté in der Hinrunde kein Spiel mehr bestreiten wird. "Wir haben ein Kontroll-MRT gemacht, um zu schauen, wie der Heilungsverlauf ist und er ist nicht sonderlich gut. Bis zum Trainingsauftakt am 6. Januar muss die Struktur muskulär und auch was die Sehne angeht, so ausheilen, dass jede Belastung toleriert wird. Das war bisher nicht der Fall. Er hat immer ein paar Restbeschwerden angegeben", erläuterte Nagelsmann die ernüchternde Entscheidung.

Konaté reiht sich ein

Konaté ist damit bereits der dritte Stammplatz-Kandidat, der 2019 nicht mehr für einen Einsatz in Frage kommt: Defensivkollege Willi Orban musste sich nach seiner Kniereizung aus dem Auswärtsspiel gegen Zenit St. Petersburg kürzlich ein freies Gelenkkörperchen aus dem Knie entfernen lassen. Mittelfeldstratege Kevin Kampl litt in den vergangenen Monaten dauerhaft unter Schmerzen im Sprunggelenk und unterzog sich deshalb ebenfalls einer OP. Beide sind für die restlichen sechs Pflichtspiele in diesem Jahr keine Option mehr.

Mehr zu RB Leipzig

Insgesamt ist die Personalsituation der Roten Bullen vor dem Auswärtsspiel gegen SC Paderborn am Samstag (15.30 Uhr) weiterhin angespannt. Stammtorwart Peter Gulacsi fällt nach einem Zusammenprall im Spiel gegen Lissabon mit einer Schädelprellung aus. Auch auf Yussuf Poulsen, der gegen Benfica und den 1. FC Köln bereits wegen Adduktorenbeschwerden gefehlt hatte, wird Nagelsmann wohl zur Sicherheit verzichten. Marcel Halstenberg kann zwar wahrscheinlich mit zum Spiel reisen. Ob der Nationalspieler nach überstandenem Muskelfaserriss und zuletzt Adduktorenbeschwerden aufläuft, will der Coach aber kurzfristig entscheiden.

Wolf und Adams vor Comeback

Ähnlich sieht es bei Dayot Upamecano aus, der wohl über verschiedene Belastungssymptome geklagt hat. Tyler Adams ist derweil ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, sei aber noch keine Option für Samstag. Auch Hannes Wolf hat nach seinem Knöchelbruch erste Einheiten absolviert, jedoch noch nicht unter Vollkontakt.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN