23. März 2019 / 16:16 Uhr

Wieder kein Sieg: VfL Wolfsburg II verpasst Dreier gegen Flensburg

Wieder kein Sieg: VfL Wolfsburg II verpasst Dreier gegen Flensburg

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der VfL Wolfsburg II ist gegen Weiche Flensburg nicht über ein 1:1 hinausgekommen.
Kein Sieger: Der VfL Wolfsburg II (l. Blaz Kramer) spielte gegen Weiche Flensburg nur 1:1. © imago images / regios24
Anzeige

Verspielt der VfL Wolfsburg II noch die Meisterschaft? Nach der 0:1-Niederlage beim SV Drochtersen/Assel kam der Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga am Samstag im Topspiel gegen den SC Weiche Flensburg nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Damit kann Verfolger VfB Lübeck (zwei Spiele weniger) den Abstand von ursprünglich neun auf vier Zähler verringern.

Anzeige

Der VfL II ging mit einer etwas veränderten Formation ins Spiel, da mit Gian-Luca und Davide-Jerome Itter sowie Omar Marmoush und Murat Saglam gleich vier Akteure mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind. Zudem fiel Kapitän Julian Klamt wegen Knieproblemen aus. Statt wie sonst mit Viererkette bot Trainer Rüdiger Ziehl gegen Flensburg eine Dreierkette auf. Die brauchte zunächst etwas Zeit, sich zu finden. Nach kurzem Abtasten hatten die Gäste die erste gute Gelegenheit des Spiels, doch die Wolfsburger Abwehr bereinigte die Situation. Dann passierte lange Zeit nichts, beide standen kompakt und suchten vorn nach der Lücke. "In der Anfangsphase, bis zur 30. Minute, agierten wir nicht mutig genug und Flensburg hatte zu viele Räume. Vom Ballbesitz her war das in Ordnung, es haben aber bei uns die Lösungen im letzten Drittel gefehlt", bemängelte Ziehl.

Anzeige

Bilder zum Spiel: Wolfsburg II mit Remis gegen Weiche Flensburg

Der VfL Wolfsburg II ist gegen Weiche Flensburg nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Zur Galerie
Der VfL Wolfsburg II ist gegen Weiche Flensburg nicht über ein 1:1 hinausgekommen. ©

Und die fehlende Effizienz nutzte Weiche in der 29. Minute aus: Wolfsburgs Dominik Franke hatte Nedim Hasanbegovic im Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Florian Pötter entschied auf Elfmeter. Dominic Hartmann verwandelte sicher zum 1:0. "Nach dem Rückstand hat meine Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt und schneller nach vorn gespielt", lobte Ziehl. Wirklich gefährlich wurde es dennoch nicht, stattdessen hätte Gökay Isitan auf 2:0 stlelen können, traf aber nur den Außenpfosten. Die beste VfL-Chance hatte Franke, der kurz vor der Pause knapp übers Tor köpfte.

Mehr zum VfL Wolfsburg II

Mit Wut im Bauch kamen die Gastgeber aus der Kabine und drückten dem Spiel prompt ihren Stempel auf. Julian Justvan setzte Blaz Kramer in Szene, doch der Stürmer scheiterte an Florian Kirschke. Stach war aber zur Stelle und staubte ab - der Ausgleich. Mit dem Tor im Rücken traten die Hausherren noch dominanter auf, aber auch der Tabellendritte kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Ziehl fand: "Wir haben uns kurz nach der Pause mit dem schnellen 1:1 belohnt und hätten bei mehr Konsequenz sicherlich auch gewinnen können." Vor allem in den letzten 20 Minuten drängten beide Teams auf den zweiten Treffer. Stach ließ eine gute Chance liegen, als er den Ball aus aussichtsreicher Position nicht richtig traf.

Bitter: Zehn Minuten vor Schluss musste Innenverteidiger Robin Ziegele nach einem Zweikampf mit Rot runter. Aus der Überzahl konnte Flensburg jedoch kein Kapital schlagen - es blieb beim 1:1. Am Montag hat Lübeck bei zwei Spielen weniger als der VfL II jetzt gegen den TSV Havelse zunächst auf sieben Punkte zu verkürzen. Ziehl bilanzierte: "Ich glaube, es war ein gerechtes Unentschieden. Die späte Unterzahl hat man nicht gemerkt und die Mannschaft wollte noch ein Tor erzielen. Wir haben aufgrund der Leistungssteigerung zu Recht einen Punkt geholt."

VfL II: Menzel - Ziegele, Neuwirt, Franke – Rizzi – Heuer, Justvan (81. Badu), Stach, Horn – Hanslik (90.+1 May), Kramer (76. Stutter).

Flensburg: Kirschke – Thomsen, Walter, Njie – Paetow, Hasanbegovic (68. Ibekwe), Ostermann, Hartmann, Ilidio – Empen (90. Wulff), Isitan (84. Meyer).

Tore: 0:1 Hartmann (29./Foulelfmeter), 1:1 Stach (50.).

Gelbe Karten: Stach, Rizzi, Heuer Stutter, Franke / Paetow, Ilidio.

Rote Karte: Ziegele (80./VfL).

Schiedsrichter: Florian Pötter (Reinbek).

Zuschauer: 345.