02. Juli 2018 / 17:58 Uhr

Wieder theatralische Einlage von Neymar: Tätlichkeit gegen Brasilien-Star?

Wieder theatralische Einlage von Neymar: Tätlichkeit gegen Brasilien-Star?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Brasilien-Star Neymar liegt nach einem Tritt auf den Knöchel lange auf dem Platz und muss behandelt werden.
Brasilien-Star Neymar liegt nach einem Tritt auf den Knöchel lange auf dem Platz und muss behandelt werden. © 2018 Getty Images
Anzeige

Aufreger im Achtelfinale zwischen Brasilien und Mexiko. Superstar Neymar wird vom Mexikaner Miguel Layún hinter der Seitenlinie auf den Knöchel getreten – doch der Schiedsrichter gibt keine Karte. So reagiert das Netz.

Anzeige

Er ist der am häufigsten gefoulte Spieler dieser Weltmeisterschaft: Auch beim Achtelfinalsieg gegen Mexiko musste der Megastar der brasilianische Nationalmannschaft wieder viele Fouls einstecken. Eines stach aber besonders heraus. Der Mexikaner Miguel Layún trat den teuersten Fußballer der Welt an der Seitenlinie mit der Fußspitze auf den Knöchel. Schiedsrichter Gianluca Rocchi zückte allerdings trotz theatralischer Einlage Neymars und Videoschiedsrichter nach der Aktion nicht mal eine Gelbe Karte. Ein Aufreger!

Anzeige

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago

Neymar hat Schwalben-Vorgeschichte

Was war passiert? Neymar kommt neben der Seitenlinie auf Höhe der Auswechselbänke zu Fall, klemmt allerdings den Ball ein, um einen schnellen Konter der Mexikaner zu verhindern. Layún will den Ball rausspitzeln, trifft den Brasilianer aber dabei mit seiner Fußspitze am Knöchel. Neymar, Torschütze zum 1:0, schreit daraufhin laut, wälzt sich auf dem Boden und klopft auf den Rasen. Er wird behandelt. Trotz der Reaktion des Brasilianers reagiert der Schiedsrichter nicht auf die Einlage – und verteilt keine Karten.

Ein Fehler? Schließlich beweisen die TV-Bilder, dass Layún zugetreten hat. Allerdings hat Neymar bei dieser WM auch eine Schwalben-Vorgeschichte. Beim Spiel gegen Costa Rica wollte der 26-Jährige kurz vor Spielende beim Stand von 0:0 einen Elfmeter schinden – und stand danach weltweit in der Kritik. „Das nervt die Leute schon“, sagte Ex-Bayern-Spieler Ze Roberto nach der Szene im ZDF über die Stimmung in Brasilien.

Auch die Szene gegen Mexiko rief einige Kritiker, allerdings auch einige Unterstützer auf den Plan.

So reagiert das Netz!